anhang: fallbeispiele zu mass customization978-3-8350-9204-4/1.pdf · 362 anhang: fallbeispiele t^u...

Click here to load reader

Post on 13-Aug-2019

213 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Anhang: Fallbeispiele zu Mass Customization

    Die erste Auflage dieser Arbeit basierte neben einer ausfiihrlichen Literaturschau auf der

    1995 begonnenen Untersuchung und Auswertung von knapp 200 Fallbeispielen iiber

    Pionierunternehmen Mass Customization. Diese Sammlung ist inzwischen auf ca. 300

    Unternehmen angewachsen und wird standig erweitert. Die Auswahl der Fallstudien

    geschieht durch Auswertung entsprechender Hinweise in der Literatur, Recherchen im

    Internet, Expertengesprache und Hinweise auf entsprechende Firmen durch Dritte. Die

    Analyse der Fallstudien folgt jeweils folgendem Muster, wobei Schritte (3) und (4) nur bei

    ausgewahlten Unternehmen stattfinden, bei denen die Vorrecherche viel versprechende

    neue Ansatze oder besonders charakteristische Kennzeichen erkennen lasst:

    (1) Literatur- und Internet-Recherche iiber das Unternehmen im allgemeinen sowie den

    Mass-Customization-Produktbereich;

    (2) Test des Konfigurators und Probebestellung (soweit moglich/vorhanden);

    (3) Expertengesprach mit verantwortlichen Mitarbeitern des Unternehmens (personHch,

    bei auslandischen Firmen meist per Telefon oder Internet-Chat/E-Mail);

    (4) VaHdierung und Erweiterung der Ergebnisse durch Vorstellung ausgewahlter Fallstu-

    dien in Vorabpublikationen, auf meiner Web-Site zum Thema und vor allem in einem

    seit JuU 1998 monatUch erscheinenden E-Mail-Newsletter zur Mass Customization

    (dokumentiert im Internet unter www.mass-customization.de). Die so generierten

    Riickmeldungen und Kommentare dienen der Uberpriifung der getroffenen Aussa-

    gen iiber einzelne Beispiele.

    Circa 140 dieser Beispiele sind im Folgenden Anhang dokumentiert. Nicht aufgefiihrt

    sind Unternehmen, die nur einige Aspekte der Wertkette der kundenindividuellen Mas-

    senproduktion umsetzen und dort keine innovativen Losungen zeigen. Eine ausfiihrliche

    Dokumentation der einzelnen Fallsmdien kann an dieser Stelle aus Platzgriinden nicht

    geschehen. Fiir eine detaillierte Beschreibung ausgewahlter Beispiele sei auf Filler (1998a)

    und Filler/Stotko (2003) verwiesen. Unter den angegebenen Internetadressen der Firmen

    steht ebenfalls in vielen Fallen ausfiihrliche Informationen zu den Mass-Customization-

    Programmen bereit bzw. es besteht ein Online-Zugang zu den entsprechenden Konfigu-

    ratoren, so dass ein Test der Konzepte moglich ist.

  • 362 Anhang: Fallbeispiele t^u Mass Customisation

    Unternehmen, die inzwischen nicht mehr am Markt existieren bzw. die ihre Mass-

    Customization-Programme eingestellt haben, sind in den Ubersichten in der Rubrik Jah-

    reszahl mit einem Stern (*) versehen. Mogliche Griinde fiiir das Ausscheiden dieser Fir-

    men diskutieren Wler und Ihl (2002); Piller (2004); Filler (2005b). Diese Unternehmen wur-

    den bewusst in der Tabelle belassen, da zum einen die Dokumentation gescheiterter Un-

    ternehmen iiber andere Quellen sehr schwer moglich ist. Zum anderen ergibt sich so auch

    ein Beleg fiir die Entwicklung des Konzepts.

    Aus methodischen Gesichtspunkten habe ich fiiir die vierte Auflage dieses Buches neue

    Fallbeispiele in einer eigenen Tabelle an die Ursprungsiibersicht angefiigt, um nicht den

    Stand bei Entstehung dieses Buches mit der heutigen Entwicklung zu vermischen. Weite-

    re neue Fallbeispiele finden sich auf der Web-Site www.mass-customization.de sowie im

    Mass-Customization-Newsletter (kostenlos zu beziehen unter dieser WWW-Adresse).

    Gerade in 2005 und Anfang 2006 sind derart viele neue Mass-Customizatiion-Angebote

    auf den Markt gekommen, dass eine vollstandige Fortschreibung der Liste ein aussichtslo-

    ses Unterfangen ist.

    Beispiele zu Mass Customization aus der 1. Auflage Legende am Ende der Tabelle

    AA(USA)

    American Airlines Inc., Dallas/Fort Worth, TX; individuelles Buchungs-systeme im Internet www.aa.com

    B-to-C, B-to-B Serviceindivi-dualisierung

    Individuelle Kommunikation und Flugbuchung, Relationship l\4anage-ment; personalisierte Web-Site fiir bislang 2 Mio. Nutzer; Ziel ist individuel-le, automatisierte Beratung; Kunden-bindung und Zusatzgeschafts-generierung; Reservierungsm6glichl

  • Anhang: Fallbeispiek ^ Mass Customi^tion 363

    Anderson (USA) Anderson Corporation, Bayporth, MN; individuelle Fenster www.andersoncorp.com

    B-to-B

    Modulari-sierung

    Konfiguration der Fenster durch Architekten oder Endkunden im Baumarkt per Kiosksystem; modulare Produktstrukturen (15 Grundtypen in ca. 6000 verschiedenen Formen und Groden; zusatzlich Anpassung der Grode); automatische Schnittstelle zur Fertigung

    h 95

    Another One (J)

    Another One, Tokio; individuelle Puppen

    B-to-C

    Unikatferti-gung, Modulari-sierung

    Herstellung von Puppen genau nach Vorbild (Photo) inklusive Sprachcompu-ter, welcher die Stimme des Vorbilds wiedergibt

    2 +

    Vertrieb von Bildern und Postern Artselect (USA) (Originale, Lithographien und Drucke) Artselect Corp., Fairfield, B-to-C per Internet, individuelle Auswahl und lA; Modulari- Fertigung des Rahmens;weituber 10 Bilder mit individuellen sierung, Uni- Mio. Varianten; personliche kostenfreie Rahmen katfertigung Beratung per Telefon, als dessen www.artselect.com Ergebnis ein individueller Internet-Shop

    eingerichtet wird

    97 2 ++ ++ + +

    Artuframe (USA) Vertrieb von Bildern und Postem Artuframe Corp., Lake B-to-C (Originale, Lithographien und Drucke) Forest, IL; Modulari- per Internet, individuelle Auswahl und Bilder mit individuellen sierung, Uni- Fertigung des Rahmens; weit ijber 1 Rahmen katfertigung Mio. Varianten; automatisierte Beratung www.artuframe.com zum Finden passender Bilder

    1 + ++

    ASIC

    diverse Anbieter; selbstprogrammierbare Chips

    B-to-B Programmierung von Steuerungschips Selbstindivi- in Kleinstauflagen durch den Benutzer dualisierung selbst

    Aull (D) Malikleidung fijr Herren; personliches Matthias Aull GmbH, B-to-C Malinehmen beim Kunden; halbauto-Frammersbach; Unikatferti- matisierte industrielle Fertigung der Herrenkonfektion gung Ware; CAD-Schnittmustererstellung, www.aull.de automatischer Zuschnitt

    96 2 pV

    Aveda (USA) Aveda Corp., Minneapolis, Ml; Kosmetik

    www.aveda.com

    B-to-C Modulari-sierung, Endfertigung im Vertrieb

    Kundenspezifische Herstellung von Kosmetika (Aveda Peronal Blends); Erganzung von Basisprodukten durch Duft-, Farb- und Wirkstoffe; Vertrieb durch eigene Filialen bzw. qualifizierte Shop-in-Shop-Systeme

    95 1 ++ pV

    Konstruktion von modularen Isolierbau-teilen (unterschiedliche Isolierplatten

    Bally (USA) mit verschiedenen Oberflachen, Bally Engineered Struc- B-to-B Dicken, Isolierschichten und Formen) tures. Bally, PA; Modulari- als Massenprodukt; Verarbeitung zu Kuhlsysteme sierung kundenindividuellen Bauteilen, aus 199.222.67.51/ladirect/ welchen komplette (individuelle)

    KiJhlanlagen gebaut werden; ca. 100000 versch.Artikel

    90. 3 . . ,;;„ pv . .

  • 364 Anhang: Fallbeispiele ^ Mass Customi^tion

    Bank America (USA)

    BankAmericalnc, NY; Kundenkommunikation www.bankamerica.com

    B-to-C

    Serviceindivi-dualisierung

    Personliche Homepage fiJr jeden Kunden, die Finanzinfomiationen nach seinen Wiinschen aufbereitet; Ziel ist vor allem Kundenbindung durch die Schaffung von Anreizen zum regel-madigen Besuch der Web-Site; Entlastung des Info-Overioads des Kunden

    , 1 ^ . - ^

    :^:

    Hersteller von Madkleidung fiir Herren; 5 f g |

    Bernhardt (D) Bernhardt Men's Fashion, Biedenkopf; MaRkonfektion fur Herren

    B-to-C Unikatferti-gung, Vorfertigung

    Konfiguration im Handel mittels Ganzkorper-Scanner und MaBsystem von TecMath; vorgegebene Modelle, die durch groRe Auswahl an Stoffen und Qualitaten sowie KundenmaHe angepaUt werden konnen; Vertrieb unter eigenem Namen sowie unter verschiedenen Handelsmarken; noch kein Beziehungsmanagement

    tM^

    97

    • i ! ^

    Books-on-demand (D) verschiedene Anbieter (z.B. Lightning Print; Xlibris; Libri); Bucher ir) LosgroRe 1 www.lightningprint.com www.xlibris.com www.bod.de

    B-to-C (keine l\̂ ass Customiza-tion)

    Beispiel fur make-to-order-Produktion; Erstellung von inhaltlich unveranderten BiJchern auf Bestellung in Losgrol^e 1; Text als elektronische Vorlagen gespeichert; Ausgabe auf digitalen Kleindruckmaschinen nach Bestell-eingang innerhalb eines Tages; Ziel ist neben Lagerkostenminimierung und Reduktion des Bestandsrisikos vor allem die langere Verfiigbarkeit wenig nachgefragterTexte

    •mk 198 1

    BMW (D) B-to-C Individuelle Veredelung eines varian-BMW AG, MiJnchen; Endfertigung tenreichen KFZs nach Kundenwunsch ^dividual Program (KFZ- (keine Mass (Innenausstattung, Speziallackierun-Interieur) Customiza- gen, Gerateausstattung etc.); Fertigung www.bmw.de/individual tion) in Manufaktur.

    PV

    Bosch (D)

    Robert Bosch GmbH,

    individueller Tachometer fiir KFZ www.bosch.de

    B-to-C

    Selbstindivi-dualisierung

    Gestaltung der Anzeigeinstrumente nach Vorlieben des Autobesitzers; dazu M:,^ hochauflosendes Anzeigegerat in - "*' Flussigkristalltechnik, das frei pro-grammierbar ist; Prasentation jeweils nur der benotigten Daten; Markt-einfuhrung fiir 2001 geplant.

    Brillux(D)

    Brillux GmbH, Miinster; mdividuelle Mischung von Farben

    www.brillux.de

    Herstellung von Farben und Lacken genau nach Kundenwunsch; Bestim-mung der Wellenlange (Farbe) eines

    B-to-B, B-to-C Probestucks mittels Spektroskop; Endfertigung computergesteuerte Herstellung der im Vertrieb vom Kunden gewunschten Menge im

    genauen Farbton aus einer weiBen Grundfarbe und genau dosierten Mischfarben

    Brugelmann (D)

    Dr. Dietrich Brugelmann GmbH, Koln; MaHhemden www.dietrich.com

    B-to-C Fertigung maRgefertigter Hemden; Vorfertigung, Bestellung und Konfiguration per Unikatferti- Internet; MaBnehmen nach Anieitung gung durch Kunden

    96*

  • Anhang: Fallbeispiek ^u Mass Customisation 365

    Burger King (USA) Burger King Inc., Miami, FA; Premium-Hamburger www.burgerking.com

    B-to-C Modulari-sierung

    Hersteilung eines Hamburgers genau nach Kundenwunsch (Zutaten, SoRen etc.); allerdings sehr umstandliche Konfiguration

    95* 1

    BWS (D) Buckau Wolf Supraton GmbH, Greven-broich/Neuss; Industhezentrifugen

    B-to-B Modularisie-rung

    Baukastensystem zur Erstellung kundenindividueller Zentrifugen fur die Lebensmittelindustrie;Umkonstruktion der Produkte eriaubt nun schnelle Bildung individueller Varianten bei weitgehender Verwendung von Standardbauteilen; Umsetzung durch PDM-System, das neben Zugriff auf Baukasten durch Kunden uber das Internet auch die individuelle Erstellung von Bedienungsanleitungen sowie Ersatzteilkatalogen eriaubt

    98 (PV)

    pV

    CallaBay(USA) Calla Bay Corp., Lynn-wood, WA; Sacfemocfe www.callabay.com

    B-to-C Vorfertigung

    MaUfertigung und Unterstiitzung bei Auswahl von Bade- und anderer Sportmode; Aufnahme des Kunden im Handel; Kiosksystem zur Produktaus-wahl und „virtuellen Anprobe"; Auswahl des Modells, Farbe, Stoff; Automati-sche Ubergabe an Fertigung

    92*

    Campe (D) Campe&OhffGmbH, Lauterbach; Malihemden www.campe-ohff.com

    Produktion von Malihemden und -blusen nach individuellen Kundenwiin-

    B-to-C schen; Konfiguration und MaUnehmen Vorfertigung, durch Kunden selbst; Bestellung per Unikatferti- Internet moglich, aber noch nicht gung ausgereift; CAD-Schnitterstellung und

    computergesteuerterEinzellagenzu-schnitt in der Fertigung.

    96 2

    Case (USA) Case Corp., Racine, Wl; Kundenkommunikation www.casecorp.com

    Mass Customization-Programm im Marketing des Baumaschinenherstel-lers, indem Kataloge fur die Verkaufs-

    B-to-B bijros personalisiert werden (Inhalt je Modulari- Profil der Kunden des Handlers; sierung Hinweise auf Offnungszeiten, spezielle

    Produkte und Dienstleistungen des Handlers); Ziel ist Handlerbindung und Verkaufsforderung

    95

    CDuctive (USA) Cductive Corp., New York, B-to-C NY; Modulari-Musik-CDs sierung www.cductive.com

    Individuelle Zusammenstellung einer Musik-CD; Auswahl aus grolier Titeldatenbank; Beratung und Unter-stiitzung im Finden neuer, unbekannter Titel; zusatzlich individuelle Gestaltung des Covers und Booklets der CD moglich

    98* 1 ++ ++

    ChemStation (USA) ^'^^'^ ChemStation, Dayton, FL; ^odulari-Industrieseife f "."9; ,. .

    Servicemdivi-dualisierung

    www.chemstation.com

    Individuell zusammengestellte Reini-gungsmittel fur industrielle Kunden je nach Anwendungszweck; eigentliche Individualisierung aber durch Uber-nahme des gesamten Bestandsmana-gements des Produkts beim Kunden (Informationssystem mit Sensoren an den Tanks der Kunden)

    '^k'- 95 pV

  • 366 Anhang: Fallbeispiele t(U Mass Customisation

    Chipshot(USA) Chipshot Inc., Sunnyvale, CA: Golfschlager www.chipshot.com

    B-to-C Modulari-slerung, Unikatferti-gung

    Kunden konnen im Internet ihren indlviduellen Golfschlager konfigurieren | W i (Schaft, Kopf, Spitze, Griff), dabei Auswahl aus weit ijber 500 Mio. verschiedenen Kombinationen (Mate-rialien, Farben, Details und vor allem Profile); Automatisierung der Beratung zur Auswahl des richtigen Schlagers.

    f'^'H'»'

    Cisco (USA) Cisco Inc., San Jose, CA; Netzwerkzubehor www.cisco.com

    Cisco produziert und installiert hoch-komplexe Computernetzwerke (Router und Switches), die einer detaillierten technischen Konfiguration beim Abnehmer bedurfen. Der Verkauf vollzog sich klassischenweise durch

    B-to-B Vertriebsingenieure, die etiiche Modular!- Wochen mit der Projektierung beschaf-sierung, tigt waren. Auf Web-Site konnen Serviceindivi- Kunden heute selbst ihre eigenen dualisierung Systeme probeweise konfigurieren und

    zusammenstellen, indem ein Experten-system den zielgerichteten Zugriff auf samtliche Produktinformationen eriaubt. Durch eine Speicherung der indlviduel-len Konfiguration sind Erweiterungen sehr einfach.

    .97 3 ++

    ^;

    CMAX(Customatix) (USA) cmax.com, Santa Cruz Fashion-ZSpott-Schuhe www.cmax.com

    B-to-C Modularisie-rung

    Individuell konfigurierbare Sportschuhe in sehr grolier Auswahl (etiiche Billionen Moglichkeiten), sehr guter Konfigurator, aufwendige Fertigung in China, umfangreichstes Angebot im B-to-C-Markt

    ,r|^^» Condor (D) Condor Flugdienst GmbH, Kelsterbach; individuelle Reisen www.condor.de/frame/CFI Plus/

    B-to-C Modulari-siemng

    Bausteinprogramm zur modularen Zusammenstellung individueller ] Uriaubsreisen; Buchung im Internet tell- ] weise moglich, jedoch dort keine ] Konfiguration oder Beratung; Zusam- t menstellung uber Reiseburos

    Continental (D) Continental AG, Hannover; Autoreifen www.conti.de/company/ne ws/ mmp_pres.html

    B-to-B Modulari-sierung (keine Mass Custo-mization)

    Fertigung von Reifen in Modulbauwei- .$Jf | se; Produktion einer Basisversion aus J ^ ; einer neuen Gummimischung, die eine ' J ! % ' weitere Spezifikation des Reifens erst ^ffl^^-in nachgelagerter Stufe in speziellen lii^ Fabriken eriaubt; dadurch kleine ']^^% Losgrolien (z.B. farbige Reifen) ; i ^ ; ; ( moglich; Keine echte Mass Customize- t!?^ tion, da nur deutlich kleinere Losgro- IJ^^ Ben, aber keine indlviduellen Reifen M-'kp gefertigt werden; Ziel ist Bestands- i,:;^^!, optimierung und Erhohung der Flexibili- M^''^ tat. > 0 ^ ! '

    Coppley (CDN) Coppley Apparel Group Inc., Hamilton; Herren-Malikonfektion www.coppley.com/custom/

    B-to-C Herstellung von industrieller MaBkon-Unikatferti- fektion fur Heren; Konfiguration mittels gung, Ausmessen und personlicher Beratung i ' Vorfertigung im Laden; Lieferzeit ca. 2,5 Wochen.

    90+ 2 PV in-

    tern

  • Anhang: Fallbeispiele ^u Mass Customi^tion 367

    Creo (D) Creo Interactive GmbH, B-to-C Bedburg; Modulari-individuelle Schuhe sierung

    www.creo.de

    Konfiguration eines modischen Schuhs durch Kunden im Internet; modularer Aufbau des Produkts; Individualisierung beschrankt sich auf Design, kelne Grodenvariatlon aulierhalb der Standardmalie. Absatzsystem zeitwel-se in Kooperation mit Otto Versand; nach Logistikproblemen 2001 leider

    t-r 98* 2 ++

    Custom Foot (USA) Custom Foot Corp., Westport NJ; Madfertigung von Schu-hen www.thecustomfoot.com

    B-to-C

    Unikatferti-gung

    Erhebung der Fulima&e durch FuR-scanner; Auswahl der Schuhe anhand von 160 Grundmodellen, die noch modifiziert werden konnen (z.B. Lederfarbe); Erstellung eines Leistens, auf den bei weiteren Bestellungen zurijckgegriffen wird; halb-automatisierte Fertigung der Schuhe in Italien; das Unternehmen musste aber nach konzeptionellen Fehlern und Managementproblemen im August 1998Konkursanmelden.

    A 95* 2

    Entwurf einer individuellen Verpackung CyberChocky (D) fOr eine Schokoladentafel (Cyber-Caliebe Werbeagentur B-to-C Chocky), die als Geschenksendung zu GmbH, Rehau; Unikatferti- einem beliebigen Empfanger versandt Schokoladentafel gung wird. Schoner Konfigurator, der www.caliebe.de einfache Gestaltung der Verpackung

    durch Kunden eriaubt.

    k 97*

    Cyberfashion (D) Cyberfashlon GmbH, Koln; Damenoberbekleidung www.cyber-fashion.com

    B-to-C

    Unikatferti-gung

    Selbst-Design von Kleidungsstucken (Blazer, Westen, Hosen, Rocke) mit grolier Auswahl an Materialien (Stoffe, Farben, Taschen, Kragen, Knopfe, Schlitze); Ausmessung beruhrungslos mit Hilfe eines Computersystems im Geschaft in Koln oder Eingabe von 3 Kenndaten in Internet-Onlinedesigner.

    97*

    Datavision (USA) Datavision Technologies Corp., San Francisco CA; individuelle Werbevideos

    B-to-B

    Endfertigung, Modulari-sierung

    Produktion von individualisierten Direkt-marketing-Materialien als Alternative zu Serienbriefen; Interessenten (bei-spielsweise fur Finanzanlagen, Pauschalreisen, Autos etc.) fragen bei Anbietern nach naheren Informationen; Weiterleitung der Interessentendaten an Datavision; Produktion einer individualisierten Video-Cassette in Kombination mit Phntmaterial, die sich hinsichtlich eingeblendetem Text, Musik, gesprochenen Text und vor allem Inhalt unterscheiden.

    94* 2 in-tern

    Deere (USA)

    John Deere Inc., Moline, IL; Landmaschinen

    www.deere.com

    B-to-B

    Modulah-sierung

    Sahmaschinen nach Kundenwunsch in Modulbauweise; Konfigurator mit Abbi-Idung der Maschine in einem computer-animierten Modell; ausgefeiltes PPS-System zur Feinabstimmung der Pro-duktion; Hohe Flexibilitat.

    90+ 3 ++ in- pV tern

  • 368 Anhang: Fallbeispiele ^ Mass Cusfom^ation

    PC-Direktvertrieb. Herstellung von PCs Dell (USA, D) entsprechend den Kundenwijnschen; Dell Computer Corp., B-to-C, B-to-B Selbstkonfiguration und Support per Round Rock, TX; Modular!- Internet; begrenzte Varietat durch Up-Personal Computer sierung grading der Komponenten; Bezug der www.dell.de Eingangskomponenten just-in-time von

    Zulieferern aus der ganzen Welt.

    95 2 ++ ++

    Deshima (D) Deshima Music GmbH, Winnenden; Musik-CDs www.deshima.de

    B-to-C

    Modulari-sierung

    Individuelle Zusammenstellung einer Musik-CD; Auswahl aus Titeldaten-bank, dabei auch Moglichkeit, einzelne Songs probezuhoren; Lieferzeit 2 Tage; Angebot sowohl per Internet als auch ijber Kiosk-Systeme im Handel

    DiGGiTbyHyve(D)

    Hyve AG, Miinchen Sportartikel

    www.hyve.de

    B-to-C

    Modularisie-mng

    Kein direktes Beispiel zu Mass Customization, sondenr vielmehr, dass Kunden auch in vorgelagerte Entwick-lungsprozesse integriert werden konnen. Die Idee des Rucksackes DiGGiT wurde von einem innovetiven Anwender entwickelt und verwirklicht.

    Digitoe (USA) Digitoe Corp., Port Townsend, WA; individuelle Schuhe www.digitoe.com

    B-to-C

    Unikatferti-gung

    Digitale FuHerfassung (Scanner) und individuelle Leistenerstellung mit flexiblem Fertigungssystem; handwerk-liche Anfertigung der Schuhe; Kosten-option bei eigentlicher Schuherstellung erfullt, jedoch hoher Preis fiir Vermes-sung und Leisten (einmalig, ca. US$ 725)

    Dolzer (D)

    Dolzer MaRkonfektionare GmbH, Schneeberg Masskonfektion

    www.dolzer.de

    B-to-C

    Vorfertigung

    Maligeschneiderte Damen- und Herrenoberbekleidung. Personlicher Verkauf mit manueller Vemiessung in eigenen Filialen seit 1963; eigene Produktion. Sehr gutes Preis-Leistungsverhaltnis, gutes Beispiel fur die Umsetzung der Economies of Interaction. MarktfiJhrer in Deutsch-land.; seit 2001 auch Angebot von Hemden und Blusen in einem gelunge-nen Intemetkonfigurator.

    :#:o2 p.V.

    DZBank(D)

    DZ Bank AG, Miinchen Finanzdienstleistungen

    www.dzbank.de

    Entwicklung innovativer Konzepte fur Banken und somit interssante Anlage-

    B-to-C moglichkeiten fur Anieger. Die vom Service- Markt geforderten Parameter und die Individualis- indviduellen Ausgestaltungswunsche iemng der jeweiligen Banken spiegein sich in

    innovativen Bankprodukten wider, z.B. Privat Label Zertifikate.

    - 8 01

    Ethlcon (D)

    Ethicon GmbH, Norder-stedt Chirurg. Hygieneartikel

    www.ethicon.com

    B-to-B

    Modularisie-rung

    Nutzung des innovativen Potentials aktueller und potentieller Kunden zur Gewinnung zukunftsgerichteter Ideen. Fortschrittliche Kunden (sog. Lesd User) werden identifizeirt und in fruhe Phasen des Innovationsprozesses eingebunden. Kein direktes Bsp. zu Mass Customization.

    90+ 3

  • Anhang: Fallbeispiele i^u Mass Customii^ation 369

    Europa-Haus (D)

    Europa-Haus GmbH, Premnitz; Fertighauser

    Eyephorics (A, D)

    Hartlauer Optik GmbH, Wien; Brillen

    www.hartlauer.at

    B-to-C

    Modulari-sierung

    B-to-C

    Modulari-sierung

    Entwurf eines individualisierten Fertighauses durch Kunden am PC, dabei grofie Auswahl nach Modulsys-tem; Fertigstellung der Hauser in einer Montagehalle und Lieferung zum Bauplatz.

    00 3 ++ ++

    Individuelle Malianfertigung von Brillen (Eyephorics) aus verschiedenen Bijgeln, Nasenauflagen, Gestellen und Glasern in unterschiedlichen GroBen und Farben.

    1 + pV

    Fresenius (D) Fresenius Medical Care GmbH, Schweinfurt; Medizintechnik www.fmc-ag.com

    Hersteller von Dialysegeraten; Varian-tenreiche Produktion von Analysegera-ten; ausgefeilte Umsetzung in der Fertigung („Fabrik des Jahres"):

    B-to-B Einfijhrung einer integrierten Organisa-Modulari- tion mit gemeinsamer, funktionsiJber-sierung, greifender Verantwortung fur eine Prozesse Produktiinie; Teamwork, Kreativitat der

    Beschaftigten, hohe Betonung der Kostenoption; intensives Supply Chain Management zum Einbezug der Lieferanten.

    90+ 2 + pV pV

    Gallatin Steel (USA) Gallatin Steel Company, B-to-B Ghent; Serviceindivi-Stahlbander dualisierung

    www.costeel.com/gallatin/

    Herstellung von Stahlband und Rohstahl fur Abnehmer in der Automo-bil-, Bau-, Maschinenbau-, Verpa-ckungsindustrie. Individualisierung der typischen Massenprodukte durch Fertigung in Mini-Stahlwerken in Kundennahe und Ubernahme des gesamten Bestandsmanagements beim Kunden.

    95 2 pV

    GameTime (USA) GameTime Playground B-to-B Company; Modulari-Spielplatzbau sierung www.gametime.com

    Individueiler Spielplatzbau (Anpassung an Zielgruppe, Budget, Umgebung etc.), Besonderheit liegt in der Unter-stijtzung der vielschichtigen Abstim-mungsprozesse des beteiligten Buying-Centers; Konfigurationssystem vor Ort im Vertheb; modularer Produktaufbau.

    Garden Botanlka (USA) B-to-C

    Garden Botanika Inc. Modulari-Redmond CA; sierung, Kosmetika Endfertigung www.gardenbotanika.com im Vertrieb

    Produktiinie „Custom Fragrance": kundenspezifische Erganzung von Basisprodukten durch Duftstoffe; Konfiguration im Internet; nur geringe Auswahl an Grundprodukten, keine Beratung.

    getCustom (USA) getCustom.com Online-Handler www.getcustom.com

    Broker, der zwischen Anbieter und Handler vermittelt und zugleich Nutzen schafft. „Echte" MC-Produkte sind in

    B-to-C einem Web-Shop zusammengestellt MC-Handler, und werden unter einem einheitlichen Broker Konfigurator prasentiert. Leistungser-

    stellung, Lieferung und Service der Produkte ubernimmt der eigentlicvhe Hersteller.

  • 370 Anhang: Fallbeispiele ^u Mass Customif^ation

    Entwurf und Versand individueller Greetings (USA) Gliickwunschkarten (Auswahl aus American Greetings, B-to-C vorproduzierten IVIotiven; eigene Texte Cleveland, Ohio OH; Modulari- und Grafiken etc.) iiber das Internet; Gluckwunschkarten sierung: Uni- Venwaltung eines Adrelibuchs auf dem www.aff.americangreeting katfertlgung Web-Server des Unternehmens zur s.com Vereinfachung des jahrlichen Weih-

    nachtspostversands etc.

    Beratung der Kunden beim Design von Grohe (D) Badezimmern durch Erzeugen von Friedrich Grohe AG, B-to-B, B-to-C „Badewelten" per elektronischen Farb-Hemer; Service- und Designberater sowie Kombination Armaturen und Sanitar- individualis- mit Sanitarobjekten und Armaturen. technik ierung Jede beliebige Farbkomposition ist in www.grohe.de ^^^ Badwelten denkbar, allerdings

    Ruckgriff auf Standard-Armaturen

    Hallmark (USA)

    Hallmark Inc., Kansas City, KA;

    Gluckwunschkarten

    www.hallmark.com

    B-to-C

    Modulari-sierung, Selbstindivi-dualisierung

    Gluckwunschkarten; vielfaltiges Angebot zum Versenden individualisier-ter Karten uber das Internet sowie umfangreiche Instrumente zum Kundenbindungsmanagement wie Kalender, Erinnerungsdienst, AdreU-buch, Ruckblick auf vergangene Bestellungen; weiterhin auch Angebot selbstindividualisierbarer Karten (klingende, bespielbare Karten)

    95 1

    Haworth (USA) Haworth Inc, Holland, Ml; Buromobel www.haworth.com

    B-to-B

    Modulari-sierung

    Individualisierung von Biiromobeln durch ein modulares System, das vor allem auch die Verkabelung mit einschlieUt, auch nachtragliche Anpassung des Raumlayouts moglich; interne Umsetzung durch einheitliche Prozessketten nach Implementation eines geeigneten ERP-Systems

    90+ 3 + pV pV +

    Hickory (USA) Hickory Farms, Maumee, OH; Individualisierung der Kommunikation www.hickoryfarms.com

    B-to-C

    Serviceindivi-dualisierung

    Geschenkeversender (Lebensmittel; Farmprodukte); Erinnerungs- und Bestellunterstutzung; Kunden, die z.B. voreinem Feiertag Geschenksendun-gen aufgegeben haben, erhalten im nachsten Jahr automatisch eine Anfrage, ob auch diesmal wieder ein Geschenk versendet werden soil.

    .-;!/? 97

    m IC3D (USA) Interactive Custom Clothes Company

    New York Masskonfektion

    www.ic3d.com

    MalJgeschneiderte Damen- und Herrenjeans uber das Internet. Im Vordergrund steht individuelles Design,

    B-to-C aber auch voile PaUfomi moglich. Sehr Vorfertigung gute Anieitung zur Selbstvemiessung,

    guter Konfigurator. Deutlich mehr Optionen als bei Levi Strauss. Erweite-rung um andere Produkte.

    m Systemintegrator zwischen Software-applikationen verschiedener Hersteller

    IDI (USA) B-to-B (z.B. Verbindung eines BDE-Systems Integrated Design Inc., Serviceindivi- mit Lohnabrechnung etc.); Mass Ann Arbor, Ml; dualisierung, Customization durch Kombination Systemintegration Modulari- standardisierter Schnittstellenlosungen www.idesign.com sierung zwischen verschiedenen Systemen, die

    jeweils kundenspezifisch angepaUt werden.

    pV pV

  • Anhang: Fallbeispiele ^ Mass Customi^tion 371

    IDTown (HKK) Global Customization Services Limited, Know-loon, Hong Kong Uhren www.ldtown.com

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Individualisierbare Uhren in ca. 300 Mrd. Kombinationsmoglichkeiten; schoner Konfigurator, der Komplexitat aus Kundenslcht senkt. Zusatzliche Moglichkeit zum Up-Load eigener Bilder fijr Ziffernblatt wird von mehr als 50% der Besteller wahrgenommen; Fertigung in Handarbelt In Hong Kong auf Basis vorhandener Module.

    S 99*

    Imagine (USA)

    Imagine Radio, Brisbane CA; Intemet-Radiostation

    www.imagineradio.tk

    B-to-C

    Serviceindivi-dualisierung, Modulari-sierung

    Moglichkeit zur Zusammenstellung indi-vidueller Online-Radiostationen entsprechend des personlichen Muslk-geschmacks (Definition von Wunschin-terpreten; Bewertung dieser); Imagine Radio agiert dabei als Broker zwischen den etiichen 1000 Online-Radio-Statio-nen im Netz (meist Tochter der regularen Stationen) und den Horern; Kooperation mit Online-Musikhandler Cdnow (Angebot passender CDs zu ausgewahlten Titein).

    Ingersoll (USA)

    Ingersoll Milling Machine Company Inc., Rockford, IL; Maschinenbau www.ingersoll.com/ companies/immco.htm

    Erganzung der klassischen Produktli-nien (Maschinen- und Aniagenbau fur Automobil- und Baustoffindustrie) durch „Rapid Response Programm". Ur-sprijnglich initiiert zur schnellen

    B-to-B Fabrikation von Ersatzteilen fur die Modulari- eigenen Produkte, wurde das Pro-sierung, Uni- gramm ausgeweitet und bietet jetzt katfertigung auch in Auftragsfertigung die Einzelfer-

    tigung von Kleinteilen des Maschinen-baus an. Umsetzung durch flexible Fertigungstechnologie; Modulari-sierung; integrierte Informationsprozes-se; Konfigurationssystem nur intern.

    pV 90+ 3 ++ pV

    invido (D) invido Service Center GmbH, Niederdorf Mobel

    www.invido.de

    B-to-C Modulari-sierung, Uni-katfertigung

    Verkauf individueller Mobel uber das Internet bzw. anhand einer CD-ROM mit komplexen, aber dennoch einfach zu bedienenden CAD-Programm. Parametrisierter Aufbau der Mobel, zusatzlich freie Farbwahl. Vollintegrierte und automatisierte Produktion.

    8 00 3 ++ ++

    Individuelle Printprodukte (Bucher, Iprint (USA) B-to-C, B-to-B Publikationen, T-Shirts) iiber das Iprint Inc., Redwood City; Endfertigung, Internet; Auswahl von Produkt und Printprodukte Unikatferti- Start-Layout; Design-Studio, urn Layout www.iprint.com gung zu verandern; Abspeichern, Auswahl

    von Anzahl, Material, Bestellung.

    97

    Iveco (D, I)

    Iveco GmbH, Munchen; Nutzfahrzeuge

    www.iveco.de

    B-to-B

    Modulari-sierung

    Individuelle Konfiguration von Lastkraft-wagen; Ziel: Reduktion der herkommli-chen Variantenvielfalt durch konse-quente Modularisierung; dadurch ergibt sich: Komplexitatsreduktion; Kosten-senkungen durch geringere Dokumen-tationskosten und Qualitatszertifizie-rung, Berechnung realistischer Herstellkosten; einheitliche Sprache zwischen Vertrieb und Fertigung.

    ++ pV pV ++

  • 372 Anhang: Fallbeispiele ^ Mass Customi^tion

    K6ttermann(D) ^ ^ ^ ^

    Kottermann GmbH, Uetze; „ , , .

    , „ . sierung www.koettermann.de

    Modulares Baukastensystem zur Konfiguration individueller Systemlabo-re; Umsetzung in der Fertigung durch weitgehendes Kannban-System und teilautonome Arbeitsgruppen

    2 ++ pV pV

    Krone (D)

    Bemard Krone GmbH, Werlte; Nutzfahrzeuge

    www.krone.de

    B-to-B

    Modulari-sierung

    Sattelauflieger, Anhanger, Wechselsys-teme, Fahrgestelle, Aufbauten, AusriJstungen fur LKW nach Kunden-wunsch; konsequente Standardisierung der Teile wie z.B. Ruckleuchten, Radkappen, Spiegel, Aufbauten; dennoch MoglichkeitzurZusammen-stellung des Wunschfahrzeugs nach Baukastensystem; hohe Reduktion der -Fertigungstiefe; Bauteilefertigung komplett per JIT-Anliefemng durch extemen Lieferanten.

    •; 90+ 3 ++

    pV in-

    tem pV

    - ^ Verkauf und Fertigung individueller Kiiche-Direkt (D) Kuchen. Voll parametrisierter Aufbau Kijche-Direkt / Rudolf B-to-C der Mobel, zusatzlich freie Farbwahl. Systemmobel GmbH, Unikatferti- Vollintegrierte und automatisierte, hoch SchliJchtem; gung, Endfer- effiziente Produktion in Mini-Fabrik-Kijchen tigung Strukturen. Integrierte Informationspro-www.kueche-direkt.de zesse. Noch kein angemessenes

    Verkaufssystem.

    pV

    Lands' End (USA) Lands' End Direct Merchants, Maine (nun: Sears, Inc.); Herren- und Damen-Oberbekleidung www.landsend.com

    Indlviduelle Anpassung von Katalogwa-re, grolle Auswahl an GroRen und Farben; Monogramme; Darstellung und

    B-to-C Anprobe im Internet durch „virtuellen Vorfertigung, Verkaufer"; Abspeicherung der Endfertigung Konfiguration und Personalisierung der im Vertrieb Web-Site; Online-AdreUbuch; Remin-

    der, siet 2001 auch echte Mass Customization bei Hosen und Hemden in den USA.

    • ^ r

    M :-:j|H: 00 1 ++

    Lego(DK) Lego, Billund; Spielzeug www.lego.com

    B-to-C

    Modularisie-rung

    In Erganzung zu den Baukasten, die per se einen grolien Umfang an Individualisierung bieten, konnen Kunden uber die Web-Site des Herstellers Zijge nach eigener Zusam-menstellung und Mosaik-Bilder nach eine Photo einer Person (Upload) bestellen. Diese Produkte werden auf Bestellung kommissioniert und versandt.

    Levis (USA)

    Levi Strauss & Co. Inc, San Francisco, CA; Damen- und Hen-enjeans

    www.levi.com

    „Original Spin": Maligeschneiderte Da-menjeans; Erfassung der MaRe sowie Farb- und Stoffwunsche der Kauferin im Handel; Anprobe eines Musters; Anpassungen im Design und in

    B-to-C gewissen GroBenstufen: Ubermittlung Vorfertigung der Daten per Computernetzwerk, Zu-

    schnitt per Laserschnittroboter, anschlieliende Weiterverarbeitung wie Standardware; bislang noch keine ausgepragten Anstrengungen zum Aufbau von Learning Relationships.

    .94* 2

  • Anbang: Fallbeispiek ^u Mass Customi:(ation 373

    Lutron (USA) Lutron Electronics Company, Coopersburg, PA; Beleuchtungstechnik

    www.lutron.com

    B-to-B, B-to-C Unikatferti-gung, Modulari-sierung, Selbstindivi-dualisierung

    Komblnation verschiedener Mass-Customization-Konzeptionen zur Erstellung individueller Beleuchtungslo-sungen; zunachst Entwicklung eines Standardprodukts mit Variationsmog-lichkeiten, das dann entsprechend der jeweiltgen Kundenwiinsche angepadt wird; anschlieRend Analyse der durchgefiJhrten Modifikationen und Up-grading des Produkts durch hoherwer-tige Standardprodukte, die die Modifi-kationen softwaretechnisch enthalten und von Abnehmer selbst angepalit werden konnen.

    k 93 pV

    Maggi (D)

    Maggi GmbH, Frankfurt; Maggi-Flasche

    www.maggi.de

    B-to-C Verkauf einer personiftzierten Maggi-•- -,. _.. Flasche mit personlich gestaltetem Endfertigung ^tikett.

    Matsushita (J) Matsushita, Osaka; EinbaukiJchen

    B-to-C Modulari-sierung

    Planung und Fertigung individueller Einbaukuchen; Besonderheit ist System der virtuellen Realitat: Gene-rierung eines dreidimensionalen Abbilds der Kuche, durch das sich der Kaufer mit einem Datenhelm bewegen kann. Notwendige Daten fur die Fertigung werden noch im Verkaufs-raum generiert und online an den Produktionsrechner geschickt.

    Mattel (USA)

    Mattel Inc, El Segundo, CA; Barbie-Puppe www.barbie.com

    Bestellung einer individuellen Barbie-Puppe per Internet, wobei Hautfarbe,

    B-to-C Augen, Haare, Kleider und Zubehor Endfertigung, sowie ein Name bestimmt werden Modulari- kann. Daneben noch Eingabe von sierung Vorlieben und Abneigungen der Puppe,

    die in einem Personlichkeitsbild der Puppe beigelegt werden.

    B 98* 1

    MyCereal (USA) General Mills, Chicago Ceralien

    www.mycereal.com

    B-to-C Modularisie-rung, Endfertigung

    Konfigurator zum Zusammenstellen personlicher Frijhstucksflocken. Individuelle Mischung in flexibler Verpackungsstrasse; Zielgruppe sind zum einen GesundheitsbewuRte, zum anderen Eltem, die fur ihre Kinder ein „lustiges" und dennoch nahrhaftes FriihstiJck zusammenstellen wollen (die Beta-Version ist aufgrund von Patent-streitigkeiten bislang noch nicht online gegangen).

    D 01* 3 ++ ++ k.A. k.A.

    Metz(D)

    Metz GmbH, Fijrth; Fernsehgerate

    www.metz.de

    B-to-C

    Endfertigung

    Kundenindividuelle Endfertigung ver-wirklicht bei den Fernsehmodellen Atlantis und Stratos. Individuelle auliere Gestaltung der Gerate durch Auswahl aus groBer Farbpalette fiir alle Einzelteile, dabei auch Farbkombina-tionen moglich.

    97* 1 pV

  • 374 Fallbeispiele ^^ Mass Customitiation

    Microsoft (D, USA) Microsoft Inc., Redmond / Bertelsmann Distribution AG, GiJtersloh; Schulungsuntehagen www.eu.microsoft.com/trai ning; www.bertelsmann-distribution.de

    B-to-B Modulari-slerung

    Produktion, Kommlsslonierung und Versand von individuellen Schulungs-unterlagen fiir die weltweit registrierten Trainingspartner von Microsoft; Erstellung der Kursinhalte in gewunsch-ter Landesspraclie, individueller Inhalt, Cover; Produktion auf die Kursinhalte abgestimmter CD-Rom.

    ''-•i^0'.

    Millstone (USA) Procter&Gamble, Seattle, WA;

    www.millstone.com/signat ure

    Bestellung eines dem individuellen Ge-schmack (Rostung, Zusatzstoffe, Aro-

    B-to-C matisierung) entsprechenden Privatkaf-Unikatferti- fees (Millstone Signature Blend) per gung Abonnement im Internet. Erstellung

    eines Geschmackprofils des Kunden durch interaktive Befragung im Internet.

    ••x;r98*

    Motorola (USA) Motorola Inc., Boynton Beach, FL; Funkrufgerate www.mot.com

    B-to-B Modulari-sierung

    Kundenindividuelle Fertigung von Funk-rufgeraten (Pager) fijr betrieblichen Ein-satz (Indiv. bzgl. Frequenzen, Funktio-nen, Reichweite, vorprogrammierte Rufe etc.). Aufnahme der Bestellung durch den Vertrieb per Laptop; automat. Weitergabe in die Produktion; Fertigung des Pagers innerhalb von 2 Stunden durch automatisiertes, flexibles Fertigungssystem.

    PV

    Wr^ Murx (D) Murx Mobel, Donaues-chingen; Mobel www.murx.de

    B-to-C Modulari-sierung, Uni-katfertigung

    Hochwertige Mobel nach Selbst-Entwurf im Internet; Ausgangspunkt sind einige Grundprodukte, die bzgl. Farbe und Form angepalJt werden konnen; Fertigung in Handarbeit.

    ; ; tJr: 97 1

    MyTwinn(USA) My Twinn, Littleton; Puppen www.mytwinn.com

    B-to-C Unikatferti-gung

    Herstellung von Puppen genau nach Vorbild eines 2-8 jahrigen Kindes; Individualisierung der Gesichtszuge; Frisur, Haarfarbe, Augenfarbe etc. durch Auswahl aus vorgegebenen Optionen; Lieferzeit ca. 3-5 Wochen.

    Individuelle Lackierung und Beschrif- /^i^ B-to-C tung eines Skis iiber Intemet- ^j^ Endfertigung Konfigurator; zusatzlich Beratungspro- | ^ > f . 96* im Vertrieb gramm zur Auswahl eines geeigneten ; 3 ?

    Skis. 'V3h f^i^l

    MySIti (USA) Evolution USA/MySki, New York; Skier www.myski.com

    NBIC (J) National Bicycle Industrial Company, Matsushita Electric, Osaka; Fahrrader www.panabyc.co.jp

    B-to-C Unikat-fertigung, Moduilari-sierung

    Individuelle Fahrrader der Marke Pana-sonic; Erhebung der Kundendaten im f^^^Ji. Vertrieb; Ubermlttlung an Fertigung; %^ Fertigung beginnt mit kundenspezifi- ij-U^j scher Herstellung des Rahmens und '̂ \̂ ^̂ v-Lackierung; anschliellend Montage von IJ^:-': Standardkomponenten je nach ^ ' ? " ' ' Kundenwunsch; Dauer der gesamten Produktion ca. 150 min., jedoch Festlegung der Lieferzeit auf konstant 2 ;^liT1^ Wochen, um zum einen Puffer fiJr r^-vi ;̂

    zum andern, um hohere Qualitat zu suggerieren.

  • Anhang: Fallbeispiele ^u Mass Customisation 375

    Neff(D) Neff-Kaltetechnik, Mijnchen; individuelle Kuhlschranke www.neff-online.de

    B-to-C

    Selbstindivi-dualisierung

    Moglichkeit zur variablen Anpassung der KiJhlschrank-lnnentiJr an die Lebenssituation des Anwenders („Easy-Clip-System"); Selbst-individualisierung durch Bau-kastensystem.

    NetGrocer (USA) NetGrocer, NewYork, NY; Einkaufvon Drogeriearti-keln www.netgrocer.com

    B-to-C

    Serviceindivi-dualisierung

    Online-Supermarkt fur Drogerieartikel; Abfrage der Praferenzen hinsichtlich Inhaltsstoffe bestimmter Produkte / Allergien / Vorlieben; im WWW prasentiertes Angebot wird auf Kunden zugeschnitten; zudem Generierung von Einkaufszettein fur regelmaUig gekaufte Guter mit Erinnerungsfunktion.

    97* 2 ++ ++ +

    NikelD (USA) Nike Inc., Atlanta Sport-Schuhe www.nike.corti

    Individuell konfigurierbare Sportschuhe in beschrankter Auswahl, Ziel ist eher

    B-to-C Innovationsfuhrerschaft als wirklicher Modularisie- Individualisierungsnutzen; eines der rung ersten Beispiele einer breiten Einfiih-

    rung der MC bei einem globalen Markenartikler

    Novartis (USA) Novartis Corp., Basel; Kundenkommunikation www.novartis.com

    B-to-B Modulari-sierung, Uni-katfertigung

    Werbung fiir Dijngemittel in Form indivi-dueller Kataloge und Kundenzeitschrif-ten fijr Landwirte entsprechend der Situation des Kunden (angebaute Produkte, geographische Lage, technische Ausstattung, bereits gekaufte Produkte).

    Odermark (D) Odermark GmbH, Goslar MaHkonfektion www.m-plus.de

    Pionierfabrik in Deutschland fiir B-to-C individuelle Masskonfektion, Zulieferer Modularisie- fur verschiedene Abnehmer in Handel, rung, Unikat- zudem Vermarktung unter eignem fertigung Label M-Plus in Zusammenarbeit mit

    Human Solutions (friiher: TecMath).

    00

    Komplexer, regelbasierter Konfigurator Offlceshop (D) zur individuellen Zusammenstellung LEG systems GmbH, B-to-B, B-to-C von Bijromobeln fiJr Klein- und Heimbij-Erlangen Modularis- ros und Firmen. Gute Beratungs- und Buromobel ierung Visualisierungsfunktion. Direkte www.officeshop.de Anbindung an die Fertigung (eines

    bestehendenBuromobelherstellers).

    8 99 3

    Ohaus (USA)

    Ohaus Corp., Florham Park, NJ; Industrie- und Labomaa-gen

    www.Ohaus.com

    B-to-B

    Modulari-sierung

    Herstellung individueller Waagen fur Lahore und Industrie. Wahlmoglichkeit des Kunde bezuglich der Kapazitat, Genauigkeit, Zubehor, Kalibrierung; Fertigung durch modulares Baukasten-system.

    A 95 3 ++ pV pV

    Oldenbourg (D)

    Oldenbourg Verlagshaus, MiJnchen;

    personalisiertes Buch

    www.monopoly.de

    B-to-C

    Modulari-sierung

    Individualisierung eines Buchs durch Ersatz der Namen der Hauptdarsteller durch indiv. Namen; Satz und Aus-druck, Bindung des Buchs.

  • 376 Anhang: Fallbeispiele ^ Mass Customi^tion

    Online-Learning (USA) McGraw-Hill Online Learning Architecture, New York; Lemprogramme www.mhla.net

    Individualisierung von vorlesungs-B-to-C begleitenden Internet-Seiten nit Modular!- Fallstudien, Links, Literatur, etc. fur sierung Hochschullehrer; dabei Zugriff auf

    McGraw-Hill-Publikationen.

    OTIS (USA) OTIS, Yonkers, NY; Aufzuge www.nao.otis.com

    B-to-B Serviceindivi-dualisierung

    Erganzung des Kernangebots ,Aufzug" durch umfangreiche Konzepte zu Erhebung und Analyse des Trans-portbedarfs in Gebauden.

    95 3 pV pV

    Paradies Optilt (D) Paradies Optik, Hamburg; Brillen www.paradies-optik.de

    B-to-C Modulari-sierung, Uni-katfertigung

    Individuell zusammenstellbare Brille im Internet; noch geringe Auswahl; hand-werkliche Einzelfertigung.

    ;97*

    Paris Miki (D) Paris Miki, Dusseldorf; Brillen www.parismiki.jp

    Individuell entworfene Brille; zunachst B-to-C Beratung des Kunden durch Experten-Endfertigung system zur Findung einer optimalen im Vertrieb, Brille; Anpassung und Veranderung Modulari- dieser am Bildschirm, Fertigung der sierung Brille inklusive Glasform nach Kunden-

    wunsch im Laden.

    A 97

    Peapod(USA) ^_^^_^ Peapod Inc., Boston, MA; o • • j - • EinkaufvonLebensmitteIn Seryiceindivi-

    dualisierung www.peapod.com

    Online-Supermarkt im Internet; groBe Katalogauswahl;Beratungsfunktion; Starke Beziehungskomponenten durch Generierung einer pers. Einkaufsliste durch Auswertung der letzten Bestel-lungen; zudem „Rezeptgenerator": Eingabe, welche Lebensmittel noch im KiJhlschrank, Ausgabe passender Rezepte

    i^i95 m

    Pearson (USA) Pearson Custom Books, Needham Heights, MA; Lehrbucher www.pearsoncustom.com

    Erstellung individueller Lehrbucher und Reader, die dem Lehrstoff eines ein-

    B-to-C zelnen Dozenten entsprechen, durch Modulari- Kombination von Kapitein aus bekann-sierung, Uni- ten Fachbuchem; Herstellung der katfertigung Bucher in Klassenstarke (Neuauflage

    des Programms von Simon&Schuster Custom Publishing)

    Mi^^-95

    Perkins (GB) Perkins Engines, B-to-B Peterborough; Modulari-Dieselmotoren sierung www.perkinsengines.com

    Individuelle Dieselmotoren fur die Indu-strie; Baukastensystem mit weitgehen-den Anpassungsmoglichkeiten einiger Grundmodelle.

    af 90+ 3 ++ pV pV +

    ##r-Veredelung rostfreier Edelstahlnapfe -v%^i fijr Haustiere in Form einer Gravur; 7- -;-̂ >> ^ Bestellung und Eingabe des Namens 'J(;%^;" auf Internet-Bestellformular -,\ - j;-

    Petzoo (D) Petzoo-Westfalia GmbH, Hagen; individualisierte Kleintler-FreRnapfe www.petzoo.de

    B-to-C Endfertigung im Vertrieb

  • Anhang: Fallbeispiek ^^u Mass Customisation 2>11

    Individuelle Erstellung der Kundenzeit-schriften „GM Pontiac Driving Excite-

    Pontiac (USA) ment" und „GMC Directions"; Kon-General Motors, Detroid; B-to-C figuration anhand Vorlieben der Leser individuelle IVIodulari- sowie deren sozio-demographischen Kundenzeitschriften sierung Daten; Anpassung der Profile uber www.pontiac.com Internet moglich; Ziel ist engere

    Bindung an Handler und Steigerung der Wiederkaufsrate.

    97

    i(NL) possen.com, Nuth Masskonfektion www.possen.com

    B-to-C Broker, Vorfertigung

    Aufbau einer Datenbank mit Korper-maden auf Basis von 3D-K6rper-Scanns, Zurverfugungstellung der Profildaten an verschiedene kooperie-rende Handler sowie eigenes Angebot an Masskonfektion

    ; -# , 00*

    Primis (USA) McGraw-Hill, New York; Custom Publishing; LehrbiJcher www.mhhe.com/primis/

    Primis-Programm: Erstellung individuel-ler LehrbiJcher und Kursreader, die dem Lehrstoff eines einzelnen Dozen-

    B-to-C ten entsprechen. Dazu kann dieser im Modulari- Internet aus einer grolien Datenbank sierung, Uni- Lehrtexte, Zeitschriftenartikel, Fallstu-katfertigung dien und Beispiele sowie eigenes

    Material kombinieren; Herstellung der BiJcher in klassischer Buchform in Klassenstarke.

    95 2

    Reflect (USA) reflect.com, San Francisco Kosmetik www.reflect.com

    B-to-C Modularisie-rung, Service-Individualisie-rung

    Joint-Venture von P&G und Institutional Venture Partners (IVP); Angebot individualisierter Kosmetiklinien fiir Frauen, Verkauf nur ijber das Internet, Online-Konfigurator zur Erstellung eines Wunschprofils; starker Bezie-hungsmanagement-Aspekt; sehr erfolgreich in den USA

    Ross (USA)

    Ross Controls, Troy, Ml; pneumatische Systeme

    www.rosscontrols.com

    Ross/Flex-System: Fertigung kunden-B-to-B spezifischer Ventilsysteme fiir den Unikatferti- Maschinen- und Fahrzeugbau; gung Abwicklung durch Vertriebskonfigurator

    und durchgangige Prozessketten.

    pV 90+ 3 pV

    Sandvik (D)

    Sandvik Coromant GmbH, Dusseldorf; Industriewerkzeuge

    www.coromantsandvik. com

    B-to-B Modulari-sierung, Uni-katfertigung

    Tailor-Made-Programm; Individuelle Werkzeuge zur Stahlbehandlung; Konfiguration im Sinne einer Modi-fikation von Katalogwerkzeugen durch Kunden selbst oder AuBendienst; vollstandige Parametrisierung der Produktdefinitionen;Auftragsplanung und indiv. Konfiguration mittels CAD-System; Fertigung mittels flexibler Fertigungssysteme in einem globalen Produktionsnetzwerk.

    tern pV

    Salve (D)

    Selve AG., MiJnchen; Damenschuhe

    www.selve.net

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Individuelle Damenschuhe nach Mali und eigenem Design. Pilotstores in MiJnchen und London. Umfangreiche Auswahl modischer Modelle, die nach „match-to-order"-System in Italien gefertigt werden. FiJhrendes Unter-nehmen fur Mass Customization im Damenschuhbereich.

    C 00

  • 378 Anhang: Fallbeispiele t^u Mass Customi:^ation

    Shavemac (D) Shavemac Bios GmbH, Wendelstein;

    B-to-C

    Modulari-sierung

    Bestellung und Konfiguration individuel-ler Rasierpinsel mittels Baukastensys-tem im Internet.

    97 1

    www.shavemac.com

    Smart (D)

    Micro Compact Car GmbH, Remmingen; Smart-Kleinwagen www.smart.com

    B-to-C

    Modulari-sierung, Endfertigung im Vertrleb, Serviceindivi-dualisierung

    Der Smart ist fertigungsseitig durch eine weitgehende Produkt- und Prozessmodularisierung gepragt; kundenseitig besteht auch nach dem Kauf noch die kontinuierliche Moglich-keit einer Anpassung des Autos beim Handler; Erganzung des Autos durch individuelleMobilitats-Dienstleistungen.

    iM:f 97

    Strata (D) Strato AG, Berlin; Web-Visitenkaiie www.strato.de

    Modulsystem zum Aufbau einer eigenen Homepage im Internet,

    B-to-C einfacher Konfigurator zur Individuali-Modulari- sierung genau festgesetzter Gestal-sierung tungselemente, sehr preiswerte Losung

    zum Aufbau einer Internetprasenz fur Privatkunden.

    Streamline (USA) Streamline Inc., Boston, B-to-C MA; Serviceindivi-Einkaufvon Lebensmittein dualisierung www.streamline.com

    Online-Supermarkt, Fax; bei Vertrags-beginn Bestandsaufnahme der Einkaufsgewohnheiten durch Mitarbei-ter im Haus des Kunden; Generierung von Einkaufszettein mit bevorzugten Produkten; umfassender Dienst durch Lieferung in abschlielSbaren Spezialbe-haltern in Garage des Kunden.

    Streif(D)

    StreifAG, Weinsheim Fertighauser www.streif.com

    Stark individualisierbare Fertighauser, neu konzipiertes modulares System,

    B-to-C viele Ausstattungsmoglichkeiten; Modularisie- komplexer Konfigurator im Internet; im rung Vertrieb Multi-Channel-Strategie

    zwischen Musterhaus und Internet; Online-Bestellung war moglich

    B 00

    M4>mt

    p.V.

    Sumimoto (J) Sumimoto Forestry, Tokio; Fertighauser www.dir.co.jp/CIB/1911/

    B-to-C

    Modulari-sierung

    Fertighauser, die der Abnehmer selbst mit Hilfe eines Sumimoto-Mitarbeiters mit einem Multimediaprogramm gestalten und konfigurieren kann; dabei , vor allem auch Anpassung des gewunschten Hauses an zur Verfugung stehendes Preisbudget; anschliellend automatische Generierung der Ferti-gungsunterlagen und modulare Fertigung.

    '^i

    ; 90+ 3 ++

    Swisstex (CH) Swisstex AG, Schweiz; Mallkonfektion www.swisstex.net

    B-to-C Modularisie-rung, Unikat-fertigung

    Schweizer Hersteller von Herren-Malikonfektion mit sehr gutem Internet-System (vor allem Backoffice-Bereich).

    Vobis(D) Vobis Microcomputer AG, B-to-C Wijrselen; Modulari-Personal Computer sierung

    www.vobis.de

    PC-Direktvertrieb. Herstellung von PCs entsprechend den Kundenwunschen; grolie Auswahl an Komponenten und Gestaltungsmoglichkeiten; Fertigung der Gerate innerhalb von 2 Tagen.

    A 97 2

  • Anbang: Fallbeispiele ^u Mass Customisation 379

    VS Mobel (D) VS Vereinigte Spezialmo-belfabriken GmbH, Tauberbischofsheim; Buromobel

    www.vs-moebel.de

    B-to-B

    Modulari-sierung, Uni-katfertigung

    Korpusmobel Serie 700 und 900; Ver-trieb per AuBendienst, personliche Beratung; Anpassung innerhalb gegebener Rasterschritte moglich; Auftragserfassung per PC; Besonder-heit liegt vor allem in automatisierter Produktionsplanung und Erstellung der Fertigungsunterlagen auch bei Son-dermaHen; Fertigung: Teileoptimierung durch Mehrfachverwendung, maschi-nelles Setzen der Mobelbeschlage und automatisches Kurzen auf kundenindi-viduelles Mali.

    in-tern

    pV

    Wella (D, I)

    Wella GmbH, Dusseldorf; Haarkosmetik Professional System

    www.wella.de www.wella.it

    B-to-C

    Modulari-sierung, Serviceindivi-dualisierung

    Individuelle Misciiung von Haarpflege-mitteln durch Frisore; Ausgangspunkt ist Haaranalyse mittels Analysesystem und Erfahrungswissen der Frisore; dann Zusammenstellung eines individuellen Shampoos etc. entspre-chend der PflegebediJrfnisse und Haarprobleme der Kunden.

    90+ 1 in-tern

    »«^'^^i^ '

    Westbury (D)

    C&A, Dusseldorf Heiren-MaHkonfektion

    www.CundA.de

    B-to-C

    Vorfertigung

    Herren-MaUkonfektion, System der ersten Generation mit manueller Vermessung (Einfuhrung von Scannern fijr Ende 2001 geplant), groBe Stoff-auswahl, Lieferung innerhalb von vier Wochen; Programm soil vor allem Service-Aspekt von C&A betonen

    00 p.V.

    White Lion (D) B-to-B

    White Lion International Serviceindivi-GmbH, Krefeld; dualisierung, Werbekampagnen Modulferti-www.white-lion.de gung

    Erstellung maligeschneiderter Werbe-kampagnen im Internet. Registrierte Benutzer konnen gegen monatliche GebiJhr durch ein Expertensystem beliebig viele Konzeptionen fur Werbeleistungen generieren lassen. Basierend auf einem Fragekatalog (zu umwerbendes Produkt, Art der Kampagne, vorhandenes Budget, Dauer der Kampagne usw.) errechnet das System aus uber 13 Millionen Varianten eine maligeschneiderte Werbestrategie, die entweder extern in eigener Regie des Kunden ausgefuhrt Oder deren Umsetzung per Mausklick bei White Lion geordert werden kann.

    97*

    WSJ (USA)

    Wall Street Journal, New B-to-C York, NY; Modulari-Tageszeitung sierung www.wsj.com

    Elektronische Version des WSJ im Internet (WSJ Interactive); umfangrei-chelndividualisierungsmoglichkeiten der Inhaltsselektion; stetige Verfeine-rung des Informationsprofils durch Aufbau einer starken Learning Relati-onship.

    'k 96

    xaaaz (D)

    xaaaz GmbH, Hamburg Online-Handler

    www.xaaaz.de

    B-to-C

    MC-Handler, Broker

    Spezialisierter Online-Handler fur MC-Guter, einheitlicher Konfigurator; Aufbau eigener Lieferanten; Angebot der Guter teilweise unter eigenem, teilweise unter fremden Markennamen. Modifikation des Geschaftsmodells durch MC-Consulting und Supply-Chain-lntegration

    00*

  • 380 Anhang: Fallbeispiele ^ Mass Customi^tion

    Your Novel (USA) Your Novel, Raleigh, NC; Bucher www.youmovel.com

    B-to-C

    Modulari-sierung

    Personallsierung eines Romans durch viele Optionen (Namen, Orte, Speisen, Haustiere etc.); individueller Satz und Herstellung.

    97* 1

    Aufbau eines innovativen Kundenbin-dungskonzepts durch Personallsierung

    Zoots (USA) B-to-C der begeleitenden Dienstlelstungen urn Zoots Corp., Newton MA; Service- eine an sich standardislerte Kemlels-Reinigung Indlvidualls- tung. MIt Hllfe eines Waschebeutels www.zoots.com ierung und Barcode wird die Wasche einfach

    und schnell gerelnigt. Aufbau einer lernenden Bezlehung mit den Kunden.

    Erganzung: Neue Beispiele zu Mass Customization Legends am Ende der Tabelle

    B-to-C 123gold.de (D)

    Bacio D'oro Schmuckver-trlebs GmbH, Friedrichsdorf Modularlsle-

    S-^"™-^* ZerSgung www.123gold.de

    Handelsgestutztes System zur Indivi-duallsierung von Schmuck (Schwer-punkt Trauringe); gutes Interaktionssys-tem im Laden (Klosk-Systeme); Anpassung des Preises an Zahlungs-bereitschaft der Kunden; acht Filialen in Deutschland; Onllne-Konfigurator im Internet

    90+ 2 PV

    Archetype (USA)

    Archetype Solutions, Emeryville, CA

    Bekleidung

    www.archetype-solutions.com

    APC(USA)

    Inc.,

    American Power Conver-sion, West Kingston,

    Netzgerate

    www.apc.com

    Rl,

    B-to-C

    Vorfertlgung

    B-to-B

    Modularisle-rung

    Amerlkanlscher Produzent und Systemintegrator, der Handelskunden und Modelabels ein komplettes MaUkonfektionssystem zur Verfugung stellt; elgenes MaBsystem und Konfigu-rator; Produktion In Mexiko Handelskunden: Land's End, Target, JC Penny, Tommy Hllfiger, etc.

    $ 00 2

    ElnfiJhrung modularer Produktarchitek-turen und Konfiguratlonssystem, um Internatlonalen Kunden besser und schneller bedienen zu konnen. EinfiJhrung war durch massive Reorga-nisation begleitet, um neue Mogllchkei-ten In Produktarchltektur auch fur weitere Effizlenzsteigerungen nutzen zu konnen.

    90+ 3 ++ ++ Pv

    Brooks Brothers (USA)

    Brooks Brothers, New York, „ , ^

    NY ^-^^-^

    Bekleidung ^^^^^'S^^Q

    www.BrooksBrothers.com

    Verschledene Stufen von Malikonfektl-on: Top-Angebot mit echtem MaB-Servlce, MC-Angebot mit 3D-Scanning und industrlellen Fertlgungssystem; Matchlng-System zur besseren Zuordnung von Standard-Konfektion zu MaBen eines Kunden

    . 02 Pv

  • Anhang: Fallbeispiele ^ Mass Customisation 381

    Build-A-Bear (USA) Build-A-Bear Workshop,

    Inc. Saint Louis, IVII

    Spielzeug

    www.buildabear.com

    Handelsgestutztes Angebot individuali-sierbarer Teddybaren, sehr gutes Interaktionssystem im Laden, mit dem

    B-to-C die Kunden in Selbstbedienung ihr Modularisie- Produkt zusammenstellen; Endferti-rung gung im Laden; grolier Erfolg in den

    USA mit meiir als 200 Laden, Wachs-tum in Europa mittels Francliise-System

    90+ 2 ++ PV

    CafePress (USA) CafePress.com, Foster

    City, CA

    Geschenkaiiikel

    www.cafepress.com

    B-to-C, B-to-B

    Unikatferti-gung, Personalisie-rung

    IVIarktplatz fiir individuelle Produkte, derzeit 2.5 i\/litglieder, die mehr als 20 Mio. verschiedene selbst entworfene (unter Nutzung von Konfiguratoren von CafePress) und hergestellte Produkte vertreiben (ahnlich wie Zazzle)

    ' # 02 1

    Cocoleum (D) Noris Chocoservice GmbH,

    Nurnberg

    Schokolade

    www.schocoleum.de

    B-to-C

    Endfertigung, Personalisie-rung

    Moglichkeit, auf Tafel-Schokolade mit Lebensmittelfarbe ein beliebiges Digitalbild aufzudrucken. Einsatz als individueller Geschenkartikel und Werbemittel. Technische Innovation in der Drucktechnik.

    00+ 2

    Converse One (USA) Converse (Nike Inc.), North Andover, MA Sportshuhe

    www.converse.com/convers eone

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Personalisierung von drei Schuhtypen durch Auswahl von Farboptionen etc., Nutzung des Online-Konfigurators und Produktions-systems von NIkelD

    05 1

    Crushpad (USA) Crushpad, San Francisco, CA

    Wein

    www.crushpadwine.com

    B-to-C, B-to-B,

    Unikatferti-gung

    Moglichkeit, sich in relativ kleinen Mengen einen individuellen Wein herstellen zu lassen. Personlicher Vertrieb, aber gut vorstrukturierter "Konfigurationsprozess". Zielgruppe sind Restaurants, die exklusiven "Hauswein" suchen sowie Privatleute mit hoherem Verbrauch.

    00+ 3 pV

    CustomizedGirl (USA) CustomizedGirl, Columbus, ° '^°"^ OH Endfertigung,

    Personalisie-rung

    Bekleidung

    www.customizedgirl.com

    Personalisierung und weitere Moglich-keiten zur asthetischen Individualisie-rung von Freizeitbekleidung. Einfacher Online-Konfigurator. Zielgruppenspezi-fisch gestaltet fur Teenager.

    00+ 1

    Delance (CH)

    Delance Swiss Watches,

    SA, Schweiz

    Uhren

    www.delance.com

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Individualisierung von Uhren, Einzelfer-tigung, hochwertiges Sortiment mit Schwerpunkt auf Damenuhren. Einfacher Konfigurator und weitaus wenigerlndividualisierungsmoglichkei-tenalsFactory121.

    'C 00+ 1 ++

    Edelweiser (A)

    edelwiser Sporthandel

    GmbH, Wien

    Ski

    www.edelwiser.com

    Online-Konfigurator zur Gestaltung von Skiern, Aufbringen eigener Designs

    B-to-C, durch Digitaldruck auf Ski; Konfigurator Endfertigung mit vielen Gestaltungsmoglichkeiten,

    allerdings sehr komplex in der Bedie-nung

    04 +

  • 382 Anhang: Fallbeispiele ^ Mass Customisation

    eMachineshop.com (USA) eMachineShop, Midland

    Park, NJ

    Komponenten

    www.eMachineshop.com

    Sehr groHer Losungsraum. Einfach zu bedienendes Toolkit, mit dem die Kunden iiber das Internet komplexe

    B-to-C, B-to-B Komponenten entwerfen konnen, die Unikatferti- dann im flexiblen Fertigungssystem des gung Anbieters hergestellt werden. Keine MC

    im klassischen Sinne, sondern eher Erweiterung Richtung User Manufactu-ring.

    04 3

    E.ONMixpower(D)

    E.ON AG, MiJnchen; Strom

    www.eon.de

    Versuch, durch Vortauschung einer ProduktindividualisiemngPreisdiskrimi-nierung erster Ordnung zu betreiben.

    B-to-C Kunden konnten ijber Konfigurator die Serviceindivi- Primarenergiequellen ihres Haushalts-dualisierung stroms selbst zusammenstellen. Auf

    diesen Angaben erfolgte dann individu-eller Vertrag. Nach Abmahnung durch Konkurrenz eingestellt.

    02* 1

    EOS (D)

    EOS GmbH, Electro Optical Systems, Krailling b. Munchen

    Flexible Fertigungstechnik

    www.eos.info

    Anbieter von Laser Sinter Geraten und B-to-B ein wesentlicher Enabler von Mass Enabler der Customization, Entwicklung von Unikatferti- Geraten fijr den Rapid-Manufacturing-gung und nicht nur Rapid-Prototyping-

    Einsatz. Siehe auch FIT.

    8 90+ 3

    Erasure Custom (UK)

    TrustMedia.Net, UK

    Musik

    www.erasuredownload.com

    B-to-C

    Modulari-sierung

    Britische Pop-Band, die Individualisie-mng einer Single durch die Kunden eriaubt. Diese konnen auf spezieller Web-Site einzelne Tonspuren selbst zusammenstellen und mischen und das Resultat dann als MPS enwerben. Jede mogliche Kombination kann dabei nur einmal gekauft werden, so dass jeder Kunde GefiJhl einer wirklich "spezial" Edition hat.

    0 05 1

    Expedia(D,UK,USA)

    Expedia.com GmbH, Munchen

    Relseburo

    www.expedia.de

    Dynamic Packaging: Zusammenstel-lung individueller Pauschalreisen nach

    B-to-C Baukastensystem, Online-Konfigurator, Modular!- der sowohl Zahlungsbereitschaft als sierung auch Reisepraferenzen berijcksichtigt (Service und die Zusammenstellung einer Reise Customiza- aus Angeboten verschiedenster tion) Anbieter emioglicht. Etiiche weitere

    Anbieter, aber derzeit umfassendstes Angebot.

    I 00+ 3 ++ ++

    EYEMADE(ES)

    INDO, Barcelona

    Brillen

    www.indo.es

    B-to-C

    Unikatferti-gung

    Neues Verfahren zur individuellen Erstellung von Gleitsichtglasern (Nah-und Femsicht) fur Brillen. Dabei werden im Gegensatz zu konventionellen Gleitsichtglasem sind die unterschiedli-che Wahrnehmungsmuster (Geschwin-digkeiten in der Blickrichtungsande-rung) jedes Kunden berijcksichtigt. Spezielles Konfigurationssystem im Laden, voll integrierte Fertigung in zentraler Fabrik. Brillenglaser mit Lasergravur des Kundennamen.

    C 00+ 2 pV

  • Anhang: Fallbeispiele ^ Mass Customisation 383

    F.LSmidth (DK)

    FLSmidth A/S, Valby, Danemark

    Zementfabriken

    www.flsmidth.com

    B-to-B

    Modularisie-rung

    Komplettanbieter fur System zur Zementerzeugung. Einfuhrung eines Internetkonfigurators, urn hoch komplexen Auftrags/ und Angebotser-stellungsprozess zu vereinfachen. Konfigurator dient weniger zur genauen Konfiguration einer Aniage als vielmehr dazu, den Kunden das Spektrum der Moglichkeiten aufzuzeigen.

    C 02 3 ++ ++ pV

    Individualisierung von Schweizer Uhren mit einem ausgezeichneten Internet-

    factory1to1 (CH) Konfigurator. Vor allem auch umfang-Factory 121 SA, Martigny, B-to-C reiche Preisindividualisierung durch Schweiz Modulari- Auswahl der Komponenten. Vorferti-Uhren sierung gung in Asien, Endfertigung in der www.factory121 .com Schweiz. Weiterhin Nutzung des

    Systems fiir individuelle Kleinserien fur Universitaten, Sportvereine etc.

    02 3 ++ ++

    FIT(D)

    FIT GmbH, Parsberg b Nijrnberg

    Komponentenfertigung

    www.pro-fit.de

    Nutzung generativer Fertigungsverfah-B-to-B ren (Laser-Sintering, Fabbing etc.) zur Unikatferti- Erstellung individueller Komponenten, gung Prototypen und Kleinserien fur indus-

    trielle Kunden. Online-Order-System.

    00+ 3 pV

    FootJoy(USA) Acushnet Company, Fairhaven, MA Golfschuhe www.myjoys.com

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Individualisierung von in den USA popularen Golfschuhen. Moglichkeit, neben Farboptionen von allem die Lange und Weite des Schuhs (unter-schiedlich pro Fuli) frei zu wahlen, einfaches Malisystem

    04 1

    Freitag (CH)

    Freitag AG, Zurich, Schweiz

    Taschen

    www.freitag.ch/f-cut/

    Moglichkeit, mittels Online-Konfigurator das Material fur eine Tasche selbst zu

    B-to-C wahlen (Ausschnitt aus einer alten Vorfertigung LKW-Plane, aus der die Taschen

    hergestellt sind). Einfaches Personali-sierungssystem.

    03 2

    GameCreator (D)

    Hyve, MiJnchen

    Mobilfunk-Spiele

    www.hyve.de

    B-to-C

    Personalisie-rung

    Konfigurator, mit dem Kunden Spiele fur Handys konfigurieren und auch in einer erweiterten Version grundlegend programmieren konnen. Internet-gestijtzt. Community Funktionalitat. Derzeit bei Vodafone im Einsatz.

    05 2

    IKEA Pax System (S)

    Ikea Systems BV, Schwe-den B-to-C

    Einbauschranke Modularisie-

    www.ikea.eom/ms/de_DE/r ""̂ "g ooms_ideas/pax_planner_2 006/

    Online-Konfigurator fur das Schrank-system dem PAX, sehr groBe VIelfalt von Schranken aus der Kombination von nur 8 Korpussen (4 Farben, 2 Hohen) mit vielen Turen und sehr vielen Inneneinrichtungen. Ergebnis ist neben einer guten Visualisierung des Ergebnisses eine komplette Einkaufs-liste aller Einzelteile fiir Online-Bestellung oder Einkauf im Laden. Konfigurator dient vor allem als effizientes Beratungstool, um Verkaufer bei komplexem Produkt zu entlasten.

    05 2 ++ ++

  • 384 Anhang: Fallbeispiele f^u Mass Customisation

    Leftfoot(FI,D,UK)

    Left Foot Company,

    Helsinki, Finnland

    Herrenschuhe

    www.leftfootcompany.com

    B-to-C Modularisie-rung, Vorfertigung

    Hen-enschuhe nach Mali, 3D Scanner im Laden, Zuordnung zu Standard-Leistenbibliothek, recht viele Farb- und Modelloptionen. Vertrieb uber eigene Laden und Shop-in-Shop-L6sungen. Produktion in Finnland und Estland.

    Lego Factory (USA) Lego Systems A/Sm, Billund, Danemark Spielzeug www.legofactory.com

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Online-Plattform, die Usern Unterstut-zung beim Entwurf eigener Lego-Modelle bietet. Individuelle Kommissio-niemng der Steine je nach Kundenauf-trag. Weitreichende Moglichkeiten der Interaktion mit anderen Usem.

    'ft-"< 05 1

    Leica a la carte (D)

    Leica AG, Jena

    Kamera

    www.leica-camera.com

    Auswahl einzelner Farboptionen und B-to-C Funktionalitaten fur Telle einer Klein-Modularisie- bildkamera, dabei vor allem viele rung Moglichkeiten zum Upgrade und

    Ausnutzung der Zahlungsbereitschaft

    M' 04 1 +

    Loewe Individual TV (D)

    Loewe Ag, Kronach

    Femsehen

    www.loewe.de

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Anpassung von Fernsehern durch Gehauseoptionen, Farbwahl. Wird vom Hersteller als Strategie gesehen, sich als deutscher Anbleter zu behaupten und Vorteile einer Fertigung vor Ort zu nutzen.

    :,:-, 05 1 ++

    IM&Ms (USA) Mars Inc., USA Siiliwaren www.mms.com

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Moglichkeit, Im Internet und in be-stimmten Laden eigene Farbmischun-gen der Schokodrops zusammenzustel-len. Zudem konnen einzelne Drops mit individueller Schrift (8 Buchstaben versehen werden. Sehr hohes Premi-um, aber Wandel vom Snack zu Geschenkartikel.

    03 1

    Massschuh.de (D)

    Schuhe nach MaB GmbH, B-to-C Hamburg Unikatferti-Schuhe gung www.massschuh.de

    Vernetzung unabhangiger Handwerker, um sie von handwerklicher Einzelferti-gung zur Malifertigung in groHeren Stiickzahlen zu befahigen; Untemeh-men will eine Produktionsplattfomi zur Verfijgung stellen, die als Systemlo-sung die Herstellung des Malischuhs vom Scann bis zur Herstellung und Auftragsvenwaltung unterstiitzt.

    03 2 PV

    i^,~;K

    mh Ma&manufaktur (D)

    mh Malimanufaktur, Naila B-to-C

    Damenbekleidung Vorfertigung

    www.monika-hoffmann.de

    MalJkonfektion fur Damen. Eigener Vertrieb und eigene Fertigung, Lizen-sierung des Systems an Fachhandler in ganz Europa. Parametrisiertes System auf Basis von Grundschnitten.

    pV pV ++

    Marelii Motori (I)

    Arzignano, Vicenza, Italy

    Elektromotoren

    www.marelli.fki_et.com

    B-to-B

    Modularisie-rung

    EinfiJhrung eines Konfigurators zur Reduktion von Sonderanfertigungen. Grundlage dafur war Reduktion der Produktkomplexitat durch Einfuhrung eines Baukastensystems fur die Produkte.

    ';i^-^ 03 3 ++ + pV ++

  • Anhang: Fallbeispiele ^ Mass Customisation 385

    MeJeans (USA) Mejeans, USA

    http://mejeans.com

    Neues Angebot individueller Jeans in den USA, mehr als 89 Billionen verschiedenelndividualisierungsmog-

    B-to-C lichkeiten; Vertrieb ijber das Internet, Vorfertigung komplexer Konfigurator. Nur fur

    Kunden, die sehr genaue Vorstellungen ihrer Wunsch-Jeans haben. Gute Preisoption.

    p-; 04 3

    mi adidas (D) adidas-Salomon AG, Herzogenaurach Sportschuhe www.adidas.com

    B-to-C Modularisie-rung

    Individuelle Anpassung von sechs Sportschulitypen In Hinblick auf Funktionalitat, Passform und Design. Fertigung der Schuhe in China, Lieferzeit ca.3 Wochen. Vertrieb iiber Adidas-eigene Flagship Stores, Internet-Konfigurator in 2006.

    01 2 ++ pV ++

    My Virtual Model (CA) My Virtual Model, Inc.,Montreal, Kanada Personalisierung www.mvm.com

    Moglichkeit fur Internet-Kunden, sich selbst als virtuelles Model abzubilden,

    B-to-C um dann auf verschiedenen Internetsei-Service ten (Land's End, Otto, Amazon, Levis, Customiza- H&M, etc.) einfacher "virtuell" Kleidung tion anzuprobieren. Keine klassische MC-

    Anwendung, sondem eher Individuali-sierung der Dienstleistung Shopping

    97 2

    NeighborHoodies (USA) Neighborhoodies, Brooklyn, „ , p NY '^^'^

    Freizemidung Endfertigung

    www.neighborhoodies.com

    Anbieter von Personalisierung von Oberbekleidung. Ladengestutzt, Kunden konnen auf Standardprodukte (Sweatshirts, T-shirts, Hosten, Shorts, Kappen etc.) individuelle Texte oder Motive aufbringen lassen. Technisch sehr einfach, bemerkenswert ist die weite Umsetzung per Filial-System in den USA.

    02 2

    Oktavia (D) Otto Group AG, Hamburg Malikonfektion furDamen http://www.oktavia.de

    B-to-C Vorfertigung

    Vergleichbar mit Odermark-System fur Herrenmode. Geschlossene Prozess-kette fijr Damenkonfektion nach Mali (ScannenA/ermessen, automatische Schnittmustererstellung, industrielle Produktion). Ca. 40 Lizensnehmer im Einzelhandel. Auch Berufsbekleidung.

    02 2 pV

    Orako (D) Orako GmbH, Augsburg Mobilfunk-Oberschalen www.designyourhandy.de

    Erstellung individueller Handy-B-to-C Oberschalen mittels Digitaldruckverfah-Unikat- ren. Kunden konnen im Internet eigene fertigung Bilder hoch laden oder mittels einfa-

    chen Malprogramms selbst entwerfen.

    02 2

    Otabo (USA) Otabo LLC, Pompano Beach, FL, USA Herrenschuhe www.otabo.com

    Herrenschuhe nach Mali, 3D-Scannen, Zuordnung der FiJUe zu einer existie-renden Leistenbibliothek, Fertigung der

    B-to-C Schuhe auf Bestellung. Eigene, hoch Modularisie- automatisierte Fabrik in Florida, rung Ahnliches System wie Leftfoot oder

    Selve. Eigene Ladengeschafte. Aufgrund von Hurrikan-Schaden in 2005 starker Ruckschlag im Wachstum.

    pV

  • 386 Anhang: Fallbeispiele t^u Mass Customif^ation

    Personal Novel (D)

    Personal Novel GmbH, B-to-C Mijnchen Modulari-Bucher sierung

    www.Personalnovel.com

    Personalisierung eines Romans durch viele Optionen (Namen, Orte, Spelsen, Haustiere etc.); individueiler Satz und Herstellung in Digitaldruck, (en/veitere und verbesserte Neuinterpretation von Your Novel, USA)

    02 1 ++ ++

    Personalization Mall (USA)

    PersonalizationMall.com, B-to-C

    Woodridge, IL Endfertigung, Personalisierung Personalisie-

    www.personalizationmall.co "^"9 m

    Sehr groBes Angebot an Geschenkarti-keln etc., die alle mit personlicher Aufschrift versehen werden konnen. Gute integrierte Web-Site, gunstige Preise. Ermoglicht, was im Werbemit-telgeschaft bislang in Auflagen moglich war, inLosgroBel.

    •• 0 0 + 2 + +

    Printplanet (D)

    PrintPlanet GmbH, Garbsen

    Drucksachen

    www.printplanet.de

    B-to-C

    Unikatferti-gung

    Personalisierung von Drucksachen. Digitaldruck. Sehr gut integrierte Web-Site zur Bestellung. Originelle Indivi-dualisierungsm6glichkeiten("Magic-Name"-Technologie). Hoher Kunden-service.

    04 2

    7W^ Puma Mongolian BBQ (D, USA)

    Puma AG, Herzogenau-

    rach, Germany

    Sportschuhe

    www.puma.com/mongolian bbq

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Ladengestutztes, sehr taktiles System zur Individualisierung von Schuhen. Anstelle eines Internet-Konfigurators nutzen die Kunden Einzelteile im Laden, urn sich so nach Baukastensys- 4, tem ihren Schuh zusammenzustellen. Fertigung in China. Nur in besonderen Laden.

    05 2 ++ pV

    'S^i^m

    Reebok Custom (USA)

    Reebok Inc., Boston, MA

    Sportschuhe

    www.rbkcustom.com

    Me-to Produkt zur Design-Individualisierung von Sportschuhen,

    B-to-C gleiches System wie Nike etc., aller-Modularisie- ^ ' "9^ sehr guter Intemet-Konfigurator.

    rung ahnliche Angebote von vielen anderen Schuhherstellem wie Timberland, Vans, Converse...

    05 2

    Royal Bank of Scotland (RBS)

    Royal Bank of Scotland,

    Edinburgh

    Kreditkarten

    www.rbs.co.uk

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Individualisierung von Kreditkartenver- -^ tragen mit einfachen Internetkonfigura- f^i^-tor, der Kunden Trade-Offs zwischen Jahresgebuhr, Zinssatz fiir Kredit, Punkteprogramm und Versicherungs-leistungen nahe bringt.

    Schmitz CargoBull (D)

    Schmitz Cargobull AG,

    Horstmar

    LKW-Aufleger

    www.cargobull.com

    B-to-B

    Modularisie-rung

    Hersteller von Auflegern fur LKW. Sehr erfolgreiches Untemehmen, das in den letzten Jahren Konsequent die Varian-tenvielfalt reduziert hat, ohne dabei an Kundennahe zu verlieren. Fokus auf die Eigenschaften, die den Kunden wirklich wichtig sind.

    90+ 3 ++ ++

    Sears (USA)

    Sears, Roebuck and Co.,

    Hoffman Estates, III.

    Kuchen

    www.sears.com

    B-to-C

    Modularisie-mng

    Sehr schoner Internet-Konfigurator zum Kauf von Kuchen online bei Sears Direct. Matching-System, gute Visuali-sierung und Verkaufsunterstutzung. Ausweitung auf andere Produktberei-che.

    05 2

  • Anhang: Fallbeispiele ^^u Mass Customi^tion 387

    Sovital (D)

    Sovital Life & Nutri-Science

    Gmbh, Karben

    Vitamintabletten

    www.sovital.de

    B-to-C

    Unikatferti-gung

    Individuelle Vitamintabletten (Nah-rungserganzungsmittel) auf Basis einer internet-Konfiguration, Angabe von Profilinformation. Fertigungssystem zur Herstellung in metireren Mio. i\/l6glicli-l̂ eiten in geringen Ciiargen

    i . 01 3

    Spreadshirt (D)

    Spreadshirt GmbH, Leipzig

    T-Shirts

    www.spreadsliirt.de

    Individualisierung von T-Shirts durch individuelle Aufdrucks, Besonderheit ist aber nicht das Produkt, sondern das

    B-to-C, B-to-B Vertriebssystem. ahnlich wie bei Zazzle Endfertigung oder Cafe-Press vertreiben die Kunden

    ihre Kreation in kleinen Shop-in-Shops welter ("Mikro-Merchandising"). Sehr erfolgreich, schnelles Wachstum.

    01 2

    Steppenwolf (D)

    Steppenwolf AG, MiJnchen

    Fahrrader

    www.steppenwolf.de

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Einer der fuhrenden Anbieter von individuellen Fahrradern, Mittleres bis oberes Preiskonzept. Individuelle Endmontage in Deutschland, Kunden haben grolie Auswahl aus Farben und Komponenten.

    2 ++ pV pV ++

    Swatch Via d. Spiga (I)

    Swatch AG, Schweiz

    Uhren

    www.swatch.com

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Mailander Pionierstore des Uhrenher-stellers Swatch, in dem Kunden in Selbstindividualisierung Uhren zusam-menstellen konnen. Sehr modisches, durch Eriebniseinkauf dominiertes Konzept. Erster Anfang von Swatch vom Variantenhersteller Richtung Mass Customization, allerdings derzeit vor allem aus Image- / PR-Gesichtspunkten.

    ^ . . 02 2 +

    Tlmbuk2 (USA)

    Timbuk2, San Francisco

    Taschen

    www.timbuk2.com

    B-to-C

    Modularisie-rung

    Individualisierung von Messanger- und Computer-Taschen, Vertrieb der Produkte aber auch als Standardpro-dukte ijber den normalen Einzelhandel. Fertigung in den USA. Einfache Individualisierung (Farbwahl), die aber sehr stark zum Markenwachstum beigetragen hat.

    Tom James (USA)

    Tom James Company, USA B-to-C

    Herrenbekleidung Vorfertigung

    www.tonjamesco.com

    GroRter US-Anbieter von Madkonfekti-on, verschiedene Marken. Konventio-nelles System aus manuellen MaU-nehmen, parametrisierten Schnittmus-tern, halb-automatisierter Fertigung. Mittleres Markt- und Preissegment. GroRe Vertriebsstruktur mit eigenen Laden und unabh. Handelsvertretern.

    75 2 pV

    Turo Tailor (Fl)

    OY Turo Tailor AB, Kuopio,

    Finnland

    Herrenbekleidung

    www.turotailor.fi

    Etabliertes Unternehmen aus Finnland, das seit 1988 auch Maftkonfektion anbietet. Groliter Hersteller von

    B-to-C Herrenbekleidung in den nordischen Vorfertigung Landern. Matching-System mit

    MaUnehmen und Zuordnung zu existierenden Schnitten, on-demand Fertigung.

    pV

  • 388 Anhang: Fallbeispiele ^u Mass Customi^tion

    UJeans (CA)

    UJeans, Ontario, Canada

    www.UJeans.com

    Kleine Jeansmanufaktur, die sehr weit reichendelndividualisierungsmoglich-

    B-to-C |

  • Anhang: Fallbeispiek ^u Mass Customi^tion 389

    Legende

    D/e folgenden Bewertungen wurden jeweils bei der ursprunglichen Bewertung des Untemehmens gemacht, manche Angaben oder Einschatzungen mogen heute nicht mehr aktuell sein. Diese Tabelle dient vor allem der Dokumentation der Entwicklung von Mass Customization in der Praxis und kann keine Grundlage fur weiterfuhrende wissenschaftlictie Analysen sein.

    Zielgruppe: B-to-C: private Haushalte B-to-B: industrielle Abnehmer (Industrieguter)

    Konzept:

    Info:

    Jahr:

    Zugrunde liegende Mass-Customization-Konzeption, siehe Kapitel 7 fijr eine Erklarung; bei Mischformen ist jeweils das dominierende Prinzip zuerst genannt. "Personalisierung" verweist auf das Prinzip der l

  • Quellenverzeichnis

    jtJLchrol, Ravi (1997): Changes in the theory of inter-organisational relations in marketing: toward a network paradigm, Journal of the Academy of Marketing Science, 25(1997)1:56-71.

    Adam, Dietrich (1998): Produktionsmanagement, 9. Aufl., Wiesbaden 1998.

    Adam, Dietrich / JohannwiUe, Ulrich (1998): Die Komplexitatsfalle, in: Dietrich Adam (Hg.): Komplexi-tatsmanagement, Schriften 2ur Unternehmensfiihrung Nr. 61, Wiesbaden 1998: 5-28.

    Addis, M / Holbrook, M.B. (2001): On the conceptual link between mass customization and experimental consumption: an explosion of subjectivity, Journal of Consumer Behavior, 1 (2001) 6: 50-66. Aggarwal, Sumer C. (1985): MRP, JIT, OPT, FMS? -Making sense of production operations systems, Harvard Business Review, 63 (1985) H. 5: 8-16. Agrawal, Mani / Kumaresh, T. V. / Mercer, Glenn A. (2001): The false promise of mass customization. The McKinsey Quarterly, 38 (2001) 3: 62-71. Ahlstrom, Par / Westbrook, Roy (1999): Implications of mass customization for operations management: an ex-ploratory survey, International Journal of Operations & Production Management, 19 (1999) 3: 262-274. Akin, Biilent / Lingnau, Volker (1994): PPS-Losungen fiir Variantenfertiger, Arbeitspapier Nr. 8/94 des Fach-bereichs 14 der Technischen Universitat Berlin 1994. Alba, Joseph et al. (1997): Interactive home shopping: consumer, retailer, and manufacmrer incentives to partici-pate in electronic marketplace. Journal of Marketing, 61 (1997) 3: 38-53.

    Albach, Horst (1988): Kosten, Transaktionen und externe Effekte im betrieblichen Rechnungswesen, Zeit-schrift fur Betriebswirtschaft, 58 (1988) 11: 1143-1168. Albach, Horst (1989a): Dienstieistungen in der moder-nen Industriegesellschaft, Miinchen 1989. Albach, Horst (1989b): Dienstieismngsunternehmen in Deutschland, Zeitschrift fiir Betriebswirtschaft, 59 (1989) 4: 397-420.

    Albers, Sonke (1998): Besonderheiten des Marketing fiir Interaktive Medien, in: Sonke Albers et al. (Hg.): Marke-ting mit Interaktiven Medien, Frankfurt 1998: 7-18. Albers, Sonke / Clement, Michel (1998): E-Commerce erfordert Top-Marketing, Horizont, Nr. 36 vom 3.9.1998: 64.

    Aldanondo, Michel / Moynard, Guillaume (2002): Mass Customization: Requirement Analysis for configura-tors, Proceedings of the Third International NAISO Symposium on Engineering of Intelligent Systems (EIS

    2002), edited by Witold Pedrycz and Jose Ruiz Gomez, University of Malaga, Malaga 24-27 September 2002 Aldrich, Howard E. (1972): Technology and organiza-tion structure: a reexamination of the findings of the Aston group. Administrative Science Quarterly, 17 (1972): 26-43.

    Alford, Dave / Sackett, Peter / Nelder, Geofif (2000): Mass Customization: an automotive perspective, Interna-tional Journal of Production Economics, 65 (2000): 99-110.

    Allen, Beth (1990): Information as an economic commodity, American Economic Review, 80 (1990) 2: 268-273.

    Allen, Thomas J. / Hauptman, Oscar (1994): The in-fluence of communication technologies on organizational structure, in: Thomas Allen / Michael Scott Morton (Hg.): Information technology and the corporation of the 1990s, New York 1994: 475-483.

    Alpar, Paul (1996): Kommerzielle Nutzung des Internet, Berlin etal. 1996.

    Alptekinoglu, Aydin (2004): Mass Customization vs. Mass Production: Variety and price competition. Manu-facturing & Service Operations Management, 6 (2004) 1 (Winter) pp. 98-103.

    Altenpohl, Dieter / Lohmar, Ulrich (1986): „Informa-tizion" of industry and society: the third industrial revolu-tion. International Journal of Technology Management, 1 (1986) 3/4: 327-340.

    Alter, Allan (1997): Stealth companies: The ultimate business weapon, Computerworld, Nr. 34 vom 25.8.1997. Amacher, Theo et al. (2000): My Guide to Customer Relationship Management, Basel 2000. Anderson, David M. (1997): Agile product development for mass customization, Chicago 1997. Anderson, David M. (2004): Build-to-Order & Mass Customization. The ultimate supply chain management and lean manufacturing strategy for low-cost on-demand production without forecasts or inventory, Cambria, CaUfornia: CIM Press 2004.

    Anderson-Connell, Lenda / Ulrich, Pamela V. / Bfannon, E.L (2002): A consumer-driven model for mass customization in the apparel market, Journal of Fashion Marketing and Management, 6 (2002) 3: 240-258. Ansari, Asin / Mela, Carl (2002): E-Customization, Working Paper at the Columbia Business School, New York June 2002.

    Anshen, Melvin (1960): The manager and the black box, Harvard Business Review, 38 (1960) 6: 85-90.

  • 392

    Anton, Jon / Hoeck, Michael (2001): e-Business Customer Service: The Need for Quality Assessment, Santa Maria 2001.

    Antonelli, Cristiano (1995): The diffusion of new information technologies and productivity growth, Journal of Evolutionary Economics, 5 (1995) 1:1-17. Antonelli, Cristiano (1996): The network of networks: localized technological change in telecommunications and productivity growth, Information Economics and Policy, 8 (1996) 4: 317-335.

    Arbeitskreis Marketing in der Investitionsguterin-dustrie der Schmalenbach-Gesellschaft (1977): Stan-dardisierung und Individualisierung, Zeitschrift fiir betriebswirtschaftliche Forschung, 28 (1977), Sonder-heft 7: 39-56.

    Arbeitskreis Organisation der Schmalenbach-Gesell-schaft (1996): Organisation im Umbruch, Zeitschrift fiir betriebswirtschaftiiche Forschung, 48 (1996) 6: 621-665. Arnold, Oksana / Hartling, Martina (1995): Virtuelle Untemehmen: Begriffsbildung und -diskussion, Arbeits-papier Nr, 3/1997 der Reihe „Informations- und Kom-munikationssysteme als Gestaltungselement Virtueller Untemehmen", Bem et al. 1995.

    Arnold, UUi (1996): Sourcing-Konzepte, in: Werner Kern et al. (Hg.): Handworterbuch der Produktionswirt-schaft, 2. Aufl. Stuttgart 1996, Sp. 1861-1874. Arnold, UUi (1999): Nutzung elektronischer Markte fiir die Beschaffiing, in: Kurt Nagel / Roland Erben / Frank PiUer (Hg.): Produktionswirtschaft 2000 - Perspektiven fiir die Fabrik der Zukunft, Wiesbaden 1999: 285-299. Arnold, UUi / Scheuing, Eberhardt (1997): Creating a factory within a factory, in: R, Jerry Baker / Paul Novak (Hg.): Purchasing professionals - a collection of presentations from NAPM's 82nd annual international purchasing conference, Tempe 1997: 79-84. Arora, Neeraj / Huber, Joel (2001): Improving Pa-rameter Estimates and Model Prediction by A^egate Customization in Choice Experiments, Journal of Con-sumer Research, 28 (2001) September: 273-283. Arora, Neeraj / Huber, Joel: Improving Parameter Estimates and Model Prediction by Aggregate Customiza-tion in Choice Experiments, Joiomal of Consumer Re-search, 28 (2001) September: 273-283. Arrow, Kenneth J. (1984): Information and economic behavior, in: Collected papers. Band 4: The ecomomies of information, Cambridge 1984:136-152. AusschuB fur Wirtschaftliche Fertigung (AWF) (1985): CIM: Integrierter EDV-Einsatz in der Produkti-on, Eschbom 1985.

    Automobil Revue (Hg.) (1996): Katalog der Personen-wagen in der Bundesrepublik Deutschland, Miinchen 1996.

    Automobil Revue (Hg.) (1997): Katalog der Personenwagen in der BundesrepubUk Deutschland, Miinchen 1997.

    Automobil Revue (Hg.) (1998): Katalog der Personenwagen in der Bundesrepublik Deutschland, Miinchen 1998.

    JDabin, Barry / Darden, William / Griffin, Mitch (2004): Work and/or hin: measuring hedonic and utilitar-ian shopping value. Journal of Consumer Research, 20 (1994) 4: 644-656. Backhaus, Klaus (1995): Investitionsgiitermarketing, 4. Aufl., Miinchen 1995.

    Babin, Barry J. / Darden, WUliam R. / Griffin, Mitch (2004): Work and/or fiin: measuring hedonic and utilitar-ian shopping value, Joumal of Consumer Research, 20 (1994) 4: 644-656.

    Backhaus, Klaus (1997): Industriegiitermarketing, 5. Aufl., Miinchen 1997.

    Bahle, Wolfgang (1999): Linking Profit to Production, IT/AV, 36 (1999) 2: 26f

    Bailey, EUzabeth / Friedlaender, Ann (1982): Market structure and multiproduct industries. Journal of Economic Literature, 20 (1982) 9: 1024-1048. Bain, Joe S. (1968): Industrial organization, 2. Aufl., New York 1968.

    Bakos, Yannis / Brynjolfsson, Eric (1998): Organiza-tional partoerships and the virtual corporation, in: Chris Kemerer (Hg.): Information technology and industrial competitiveness, Boston et al. 1998. Baldwin, CarUss / Clark, Kim (1997): Managing in the age of modularity. Harvard Business Review, 75 (1997) 5: 84-93.

    Baldwin, Thomas F. et al. (1996): Convergence: integrating media, information, and communication, London / Thousand Oaks 1996.

    Bangemann, Martin et al. (1994): Europa und die globale Informationsgesellschaft, Empfehlungen fiir den Europaischen Rat, Briissel 1994, auch elektronisch veroffentlicht: www.ispo.cec.be/infosoc/. Barabba, Vincent P. (1998): Revisiting Plato's cave: business design in the age of uncertainty, in: Don Tapscott et al. (Hg.): Blueprint to the digital economy, NewYork 1998: 34-58.

    Bardakci, Ahmet / Whitelock, Jeryl (2003): Mass customization in marketing: The consumer perspective, Joumal of Consumer Marketing, 20 (2003) 5: 463-479. Bardakci, Ahmet / Whitelock, Jeryl (2004): How "ready" are customers for mass customization? An exploratory investigation, European Joumal of Marketing, 38(2004)11/12:1396-1405.

    Bardakci, Ahmet / Whitelock, Jeryl (2005): A com-parison of customers' readiness for mass-customization: Turkish vs British customers, European Business Review, 17(2005)5:397-410.

  • Quelknver^ichnis 393

    Barley, Stephen R. (1986): Technology as an occasion for strucmring, Administrative Science Quarterly, 31

    (1986): 78-108.

    Barley, Stephen R. (1990): The alignment of technology and structure through roles and networks, Administrative

    Science Quarterly, 35 (1990): 61-103.

    Bamett, Lee / Rahimifard, Shahin / N e w m a n , Stephen (2004): Distributed scheduling to support mass customization in the shoe industry, Int