mass customization

Click here to load reader

Post on 21-May-2015

2.143 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • 1. Individuelle Massenproduktion Eine Prsentation von Torben, Mona, Alexandra und Yvonne

2. Kurze Einleitung

  • Innovatives Geschftsmodell
  • Massenfertigung und der Wunsch des Kunden nach Individualisierung werden vereint
  • Informations- und Kommunikationstechnik machen Individuelle Massenproduktion mglich

3. Geschichte

  • Mitte des 18. Jh, Erfindung des System der austauschbaren Teile
  • 1796, erste Produktion und Verfeinerung des Systems
  • Mitte des 19. JH, industrielle Revolution/ American System of Manufactures
  • Massenproduktion

4. Geschichte der individuellen Massenproduktion

  • 1970 erstmals erwhnt als technische Mglichkeit
  • 1987 nher dargestellt und benannt von Stan Davis
  • 1993 von B. Joseph Pine in seinem Buch Muss Customization datailliert beschrieben

5. Vergleich Integrierung des Kunden in die Produktion Standardisierte Produktion Grerer Warenkorb Klassische GterDurch technischen Fortschritt kann man beides verbinden Zielkonflikt Flexibilitt und Produktion Heute Damals 6. Ablauf

  • Individualisierung in Design & Passform
  • Modularisierung (Baulastenprinzip)
  • Kosten nur geringfgig ber Standardprodukt
  • 20% hher als bei Sportschuhen
  • Bedarf moderner Information &Kommunikationstechnik
  • Konfiguration
  • Bedarf einer Hochautomatisierter Produktion & Logistik

7. mymuesli.com

  • Gegrndet 2007
  • Erfolgreiches startup Unternehmen
  • Gegrndet von 3 Studenten aus Passau
  • Grnderpreis der Financial Times Deutschland
  • Mglichkeit seine eigene Msli-Mixtur herzustellen
  • 566 Billiarden Variationen mglich
  • 1 Millionen uro Umsatz nach einem Jahr

8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.

  • Soft Customization
  • - die Individualiserung ausserhalb der
  • Grundfertigung
  • - nachtrgliche Individualisierung im
  • Vertrieb
  • - Personalisierung wie bei Google, oder
  • mein Ebay
  • Hard Customization
  • - Produkt von Anfang an Individualisierung
  • - Modularisierung (Dell, Autoindustrie)

17. Vor- und Nachteile fr das Unternehmen

  • Vorteile
  • Abschaffung hoher Lagerhaltungskosten
  • Verminderung von Umtauschware
  • Keine unrentablen Verkufe von fehlerhaften Waren
  • Bessere Kundenbindung (Customer-Realtionship-Management)
  • Fokussierung auf Zielgruppen
  • Direkter Kundenkontakt
  • Nachteile
  • Aufwendige Datenverarbeitung
  • Einfhrung einer effizienten EDV
  • Optimierung der Produktionsprozesse
  • Erhhter Materialbedarf durch Erhhung des Angebotspools
  • Kostspielige Umstrukturierung des Unternehmens

18. Vor- und Nachteile fr den Verbraucher

  • Vorteile
  • Shoppen aus dem Wohnzimmer
  • Passform und Design auf einen zugeschnitten
  • Versand frei Haus
  • Weniger Probleme bei Sondergren
  • Nachteile
  • Versanddauer
  • Versandkosten
  • Soziale Treffpunkte werden vernachlssigt

19. Auswirkungen auf die Volkswirtschaft

  • pro
  • Konzerne verlegen Produktion zurck die in Bundesrepublik, zur Verringerung der Lieferzeiten
    • Mehr Arbeitspltze
    • Hherer Export
  • contra
  • Zwischenhndler sterben aus
    • Dezentralisierung
    • Soziale Treffpunkte

20. Zusammenhang mit der digitalen Wirtschaft

  • Die individuelle Massenproduktion findet im
  • engeren Sinne auf der Informationsebene statt.
  • Trennt man die Leistungsprozesse in ein
  • Fertigungs- und Informationsprozess, dann ist
  • vor allem letzterer dafr verantwortlich, dass es
  • zur einer individuellen Leistungserstellung kommt.
  • Deshalb bildet das Konzept der Mass-Customization
  • erst heute mit der technischen Reife
  • ein neues Wertschpfungskonzept. Und damit den
  • Bezug zur Digitalen Wirtschaft.

21. Quellen

  • www.wikipedia.de
  • Buch: Frank Thomas Piller - Mass Customization, ein wettbewerbstrategisches Konzept im Informationszeitalter
  • www.cheercity.de
  • www.mymuesli.com
  • www.youtube.de