reach brosch¼re

Download REACH Brosch¼re

Post on 31-Mar-2016

256 views

Category:

Documents

4 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

REACH Broschüre

TRANSCRIPT

  • eSDB-REACH Das Sicherheitsdatenblatt nach REACH

    Seite 44

    Abschnitt 13: Hinweise zur Entsorgung

    Die Bestimmung der Gefhrlichkeit von Abfllen wird auf der Basis des europischen Abfall-verzeichnisses (Entscheidung 2000/532/EG) geregelt . Und nicht wie man vermuten knnte auf der Grundlage von Einstufungs- und Kennzeichnungsbedingungen der EU-Stoffrichtlinie (67/548/EWG), der EU-Zubereitungsrichtlinie (1999/45/EG) oder der EU-GHS-Verordnung (EU 1272/2008) . Sie sollten folgende Richtlinien bercksichtigen:

    TRGS 200 Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen, Zubereitungen und ErzeugnissenTRGS 201 Einstufung und Kennzeichnung von Abfllen zur Beseitigung beim Umgang

    Das Abfallrecht greift, sobald klar ist, dass

    Abfall sich nicht vermeiden lsst, es sich definitiv um Abfall und nicht um Nebenprodukte handelt .

    5-stufige Abfallhierarchie

    Infolgedessen ist zu klren, inwieweit eine schadlose Verwertung mglich oder eine Abfallbeseiti-gung ntig ist .

  • eSDB-REACH Das Sicherheitsdatenblatt nach REACH

    Seite 45

    13.1 Verfahren zur Abfallbehandlung

    Behlter und Verfahren zur Abfallbehandlung Achten Sie auf Angaben zu ungeeigneten Ma-terialien von Sammelbehltern. Hinweise dieser Art mssen in die einschlgigen Arbeitsanwei-sungen und ggf. Betriebsanweisungen aufge-nommen werden; die Mitarbeiter sind darber zu belehren.

    Soweit erforderlich sollen geeignete Verfahren fr die Behandlung des betroffenen

    Stoffs/Gemischs, z.B. ungebrauchtes Produkt, Restmengen, ausgehrtetes Produkt u.a.,

    Verpackungsmaterials, z.B. kontaminierte Verpackungen, restentleerte Verpackungen u.a.,

    angegeben werden. Bercksichtigen Sie diese Informationen bei Arbeits- und Betriebsanwei-sungen, fr Unterweisungen, bei Gefhrdungs-beurteilungen sowie im Rahmen des Entsor-gungskonzepts.

    Vorsichtsmanahmen in Bezug auf Abfallbe-handlung

    Wegweisende Angaben fr die innerbetriebli-chen Anweisungen, Unterweisungen und das Entsorgungskonzept

    13.2 Entsorgungsbestimmungen

    Die Verordnung 453/20101 fordert einen Hin-weis auf einschlgige Rechtsvorschriften ber Abfall.

    Hufig werden Sie mit SDB konfrontiert sein, in denen der Abschnitt 13 ausschlielich aus einem solchen Hinweis besteht. Es ist dann die Aufgabe der zustndigen Fachleute in Ih-rem Hause, sich mit eben diesen Vorschriften vertraut zu machen und dem Arbeitsschutz zuzuarbeiten, damit Sie u.a. fr adquate Unter-weisungen der Mitarbeiter sorgen knnen.

    1 Zitat aus Verordnung (EU) 453/2010, Abschnitt 13, Enumeration 13 .1 letzter Abschnitt: Es ist auf die einschlgigen Rechtsvorschriften der Gemeinschaft ber Abfall hinzuweisen . Sind solche Bestimmungen noch nicht erlassen, ist auf die einschlgigen nationalen und regionalen Bestimmungen hinzuweisen .

  • eSDB-REACH Das Sicherheitsdatenblatt nach REACH

    Seite 46

    Praxisbeispiel:

    Abschnitt 14: Angaben zum Transport

    Das Gefahrgutrecht korrespondiert mit den GHS-Anforderungen, denn zahlreiche Einstufungs-kriterien im GHS-System entstammen dem Orange Book, der Grundlage des Gefahrgutrechts . Einzelne Werke des Gefahrgutrechts sind:

    ADR Europisches bereinkommen ber die internationale Befrderung gefhrlicher Gter auf der Strae

    RID Ordnung fr die internationale Eisenbahnbefrderung gefhrlicher Gter ADN Europisches bereinkommen ber die internationale Befrderung gefhrlicher Gter auf Binnenwasserstraen

    Diese drei fr Sie hauptschlich interessanten Regelwerke erhalten eine Ausfhrungsbestimmung durch die

    Richtlinie2008/68/EGberdieBefrderunggefhrlicherGterimBinnenland.

    Regelungen fr einen Transport in der Luft oder auf See finden sich in:

    ICAO Technische Instruktionen fr einen sicheren Transport gefhrlicher Gter als Luftfracht IMDG Internationaler Code fr die Befrderung gefhrlicher Gter mit Seeschiffen

  • eSDB-REACH Das Sicherheitsdatenblatt nach REACH

    Seite 47

    14.1 Kennzeichnung

    UN-Nummer UN-Versandbezeichnung Transportgefahrenklassen Verpackungsgruppe

    UN-Nummer plus vierstellige Identifikations-nummer fr einen Stoff, ein Gemisch oder ein Erzeugnis: Anhand dieser Kennung lassen sich die Eigenschaften einer Substanz ermitteln.

    Angegeben sein soll auch die der UN-Nummer zugeordnete Versandbezeichnung, es sei denn, dass diese Bezeichnung bereits als Produk-tidentifikator verwendet worden ist. Im ADR/RID (Teil 3) findet sich z.B. eine entsprechende Kennzeichnungsliste.

    Im Arbeitsschutz sind diese Angaben u.a. fr die Bereiche Wareneingang, Lager, Versand etc. von Interesse.

  • eSDB-REACH Das Sicherheitsdatenblatt nach REACH

    Seite 48

    14.2 brige Angaben

    Umweltgefahren Besondere Vorsichtsmanahmen fr den Verwender

    Die besonderen Vorsichtsmanahmen, die Sie und die Mitarbeiter zu kennen bzw. zu beachten haben, beziehen sich auf den Transport oder die Verbringung innerhalb oder auerhalb des Betriebsgelndes.

    Massengutbefrderung (nur wenn eine Fracht als Massengut befrdert wird)

    Praxisbeispiel:

  • eSDB-REACH Das Sicherheitsdatenblatt nach REACH

    Seite 49

    Abschnitt 15: Rechtsvorschriften

    15.1 Vorschriften zu Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz/spezifische Rechtsvorschriften fr den Stoff oder das Gemisch

    EU-Vorschriften:

    Zulassungen Verwendungsbeschrnkungen

    Andere EU-Vorschriften

    Die in diesem Abschnitt gemachten Angaben sollten Sie aufmerksam zur Kenntnis nehmen, denn eine Nichtbeachtung kann ernstliche Konsequenzen haben.

    Richten Sie Ihr Augenmerk auch auf mgliche Hinweise zu Beschftigungsbeschrnkungen. Eine bereinstimmende Umsetzung im Rahmen des Arbeitsschutzes ist unumgnglich.

    Nationale Vorschriften:

    Beschftigungsbeschrnkungen Informationen im Zusammenhang mit der Strfallverordnung (BImSchG1)

    Klassifizierung nach Betriebssicherheitsver- ordnung (BetrSichV)

    Klassifizierung gem. Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft)

    Wassergefhrdungsklasse etc.

    15.2 Stoffsicherheitsbeurteilung

    Ob der Stoff bzw. das Gemisch einer Stoffsicherheitsbeurteilung unterzogen und ein Expositions-szenario erstellt wurde, erfahren Sie durch einen entsprechenden Hinweis in diesem Abschnitt.

    1 Bundes-Immissionsschutzgesetz

  • eSDB-REACH Das Sicherheitsdatenblatt nach REACH

    Seite 50

    Praxisbeispiel (in zwei Teilen):

  • eSDB-REACH Das Sicherheitsdatenblatt nach REACH

    Seite 51

    Abschnitt 16: Sonstige Angaben

    In diesem Abschnitt finden Sie Angaben, die nicht in den Abschnitten 1 bis 15 enthalten sind, etwa:

    im Falle eines berarbeiteten Sicherheitsdatenblatts: Aufklrung darber, an welchen Stellen im Vergleich zu der vorausgehenden Fassung nde- rungen vorgenommen worden sind

    Erklrungen zu verwendeten Abkrzungen Angabe der wesentlichen Literatur- und Datenquellen in Bezug auf Gemische:

    Hinweis darauf, wie gem . Artikel 9 der Verordnung (EG) Nr . 1272/2008 bei der Bewertung der Gefahreneigenschaften fr Stoffe und Gemische vorgegangen wurde

    Auflistung der einschlgigen R-Stze, Gefahrenhinweise, Sicherheitsratschlge und/oder Sicher- heitshinweise

    Hinweise auf Schulungen, die fr die Arbeitnehmer zur Gewhrleistung des Schutzes der menschlichen Gesundheit und der Umwelt geeignet sind

    Praxisbeispiel (nicht vollstndig):

  • eSDB-REACH Theorie der Stoffsicherheitsbeurteilung

    Seite 52

    Theorie der Stoffsicherheitsbeurteilung 2.

    Sie wissen es: Im Arbeitsschutz kommt den Informationen zu Stoffen und Gemischen eine beson-dere Bedeutung zu . Folgerichtig finden Sie in einem Sicherheitsdatenblatt (SDB) Angaben, die fr eine Gefhrdungsbeurteilung und fr die Ableitung von Schutzmanahmen unerlsslich sind, und die im Falle eines erweiterten Sicherheits-datenblatts (eSDB1) mit anhngenden Infor-mationen in Form von Expositionsszenarien (ES) ergnzt werden .

    Sie, in der Rolle des nachgeschalteten Anwen-ders (NA), mssen anhand dieser Hinweise prfen, ob die bei Ihnen bestehenden Verwen-dungsbedingungen2 durch diese Informatio-nen abgedeckt werden .

    Im Hinblick darauf werden Sie u .a . folgende Abschnitte bercksichtigen:

    SDB-Abschnitt 1: Unterabschnitt 1 .1 Registriernummer Unterabschnitt 1 .2 Bezeichnung der Verwendung3

    SDB-Abschnitt 7 Handhabung und Lagerung SDB-Abschnitt 8 Begrenzung und berwachung der Exposition/persnliche Schutzausrstung sowie:

    Unterabschnitt 8 .1 Expositionsgrenzwerte (DNEL 4 Gesundheit, PNEC5 Umwelt)Unterabschnitt 8 .2 Schutzmanahmen

    SDB-Abschnitt 15 Zulassung, Beschrnkung SDB-Abschnitt 16 Verwendungen, von denen der Lieferant abrt

    Und soweit als Anhang vorhanden Expositionsszenarien:

    eSDB-Abschnitt 6 Risikomanagementmanahmen fr den Arbeitsschutz

    1 Der Ausdruck eSDB charakterisiert ein Sicherheitsdatenblatt mit Expositionsszenario im Anhang .2 Beispiele fr Verwendungsbedingungen: Art und Dauer der Ttigkeit mit dem Stoff/Gemisch, Einsatzmenge, groflchige

    oder kleinflchige Anwendung, einmalige oder wiederholte Anwendung, offene oder geschlossene Verwendung, Umge-bungsbedingungen (Temperatur, Raumgre, Belftung u .a .), direkte und indirekte Exposition usw .

    3 Verwendung: eine in Verbindung mit einem Stoff/Gemisch ausgefhrte Ttigkeit, bei der eine Exposition durch diesen Stoff gegeben sein knnte

    4 DNEL: Derived No-Effect Level abgeleitete Expositionshhe ohne Beeintrchtigung5 PNEC: Predicted No-Effect Concentration abgeschtzte Nicht-Effekt-Konzentration

    Verordnung 1907/2006, Artikel 37, Abs. 4 (Auszug)

    Der nachgeschaltete Anwender eines Stoffs als solchem oder in einer Zubereitung erstellt einen Stoffsicherheitsbericht fr jede Verwendung, die von den Bedingungen gem der Beschreibung in einem Expositionsszenarium oder gegebenen-falls in einer Verwendu