effiziente prozessunterstützung

of 2 /2
D ie ovag Netz AG in Friedberg setzt für das operative Netz- management die CRM-ba- sierte Prozessmanagement-Lösung TINA ein. Was sich auszahlt: Tempo und Qualität der Arbeitsprozesse haben deutlich zugenommen. Dass die ovag Netz AG quasi eine Software für das Kundenbezie- hungsmanagement (CRM) zur Or- ganisation ihres Tagesgeschäfts ein- setzt, mag auf den ersten Blick überraschen. Hört man die Begrün- dung von Dipl.-Ing.(FH) Matthias Rosenbecker, Leiter Verträge/Netz- nutzung beim seit Juli 2006 selbst- ständigen Netzbetreiber, erscheint die Entscheidung folgerichtig: »Als wir Ende 2003 überlegten, wie wir den komplexen Anforderungen des neuen Energierechts gerecht wer- den könnten, erkannten wir rasch: Unsere verfügbaren IT-Instrumente würden nicht ausreichen. Uns wur- de bewusst, dass auch wir als Netz- betreiber in vielfältigen Beziehun- gen zu Kunden stehen: Wir haben beispielsweise Netzverträge mit Lieferanten, Anschlussnehmern, Anschlussnutzern und Einspeisern abzuschließen. Das war stets schwierig und aufwändig, weil wir dabei auf mehrere separate und verschiedenartige Datenquellen zugreifen mussten. Unser Ziel war, die Datenquellen zu bündeln, um Verträge schneller erstellen und je- dem Mitarbeiter alle Informationen unmittelbar zur Verfügung stellen zu können.« CRM-Software fürs Netz fit gemacht Ein solches IT-Werkzeug für das Management von Kommunika- tions- und Geschäftsprozessen im Netz existierte bis dahin nicht. Fündig wurde man im eigenen Hause: Die CRM-Lösung TINA der CURSOR Software AG, beim Schwes- terunternehmen ovag Energie AG bereits seit 2003 erfolgreich im Ein- satz, entsprach in vielen Punkten auch den Bedürfnissen des Netzes. So fassten der damalige Ovag-Netz- betrieb und CURSOR den Be- schluss, die CRM-Software für das Netzmanagement auszuprägen. Ein wesentlicher Baustein des An- passungsprojekts war die Einrich- tung der Entität Netzanschluss. Im Dezember 2005 ging TINA, so der Name der neuen Lösung, in den Produktivbetrieb. Heute ist die Software das zentra- le Arbeitsinstrument bei der ovag Netz AG. Insgesamt 75 Arbeitsplätze in den Abteilungen Zähler, Billing, Anschlussplanung/Dokumenta- tion und Netzbetrieb sind damit ausgestattet. »Mit TINA werden un- ter anderem sämtliche Verträge rund um den Netzzugang erstellt«, berichtet M. Rosenbecker. »Alle In- formationen, die wir dazu benöti- gen, sei es Anlage, Anschluss, Kun- denstammdaten oder Kontakte, stehen unternehmensweit und ein- heitlich zur Verfügung. Tempo und Qualität der Arbeitsprozesse haben sich dadurch deutlich verbessert.« Innovatives Netzmanagement bei der ovag Netz AG Effiziente Prozessunterstützung np FACHTHEMA Netzmanagement Matthias Rosenbecker: »Für die ovag Netz AG ist TINA eines der wichtigsten Instrumente im regu- lierten Netzgeschäft mit seinen ständig wachsenden Anforderungen.« Bild 1. Schnell am Ziel: Mit nur einem Klick auf den GIS-Aufruf landet der Nutzer von TINA bei den gewünschten Plandaten. Sonderdruck aus

Upload: dci-ag

Post on 23-Mar-2016

232 views

Category:

Documents


5 download

DESCRIPTION

 

TRANSCRIPT

Page 1: Effiziente Prozessunterstützung

Die ovag Netz AG in Friedbergsetzt für das operative Netz-management die CRM-ba-

sierte Prozessmanagement-LösungTINA ein. Was sich auszahlt: Tempound Qualität der Arbeitsprozessehaben deutlich zugenommen.

Dass die ovag Netz AG quasi eine Software für das Kundenbezie-hungsmanagement (CRM) zur Or-ganisation ihres Tagesgeschäfts ein-setzt, mag auf den ersten Blicküberraschen. Hört man die Begrün-dung von Dipl.-Ing.(FH) MatthiasRosenbecker, Leiter Verträge/Netz-nutzung beim seit Juli 2006 selbst-ständigen Netzbetreiber, erscheintdie Entscheidung folgerichtig: »Alswir Ende 2003 überlegten, wie wirden komplexen Anforderungen desneuen Energierechts gerecht wer-den könnten, erkannten wir rasch:Unsere verfügbaren IT-Instrumente

würden nicht ausreichen. Uns wur-de bewusst, dass auch wir als Netz-betreiber in vielfältigen Beziehun-gen zu Kunden stehen: Wir habenbeispielsweise Netzverträge mitLieferanten, Anschlussnehmern,Anschlussnutzern und Einspeisernabzuschließen. Das war stetsschwierig und aufwändig, weil wirdabei auf mehrere separate undverschiedenartige Datenquellenzugreifen mussten. Unser Ziel war,die Datenquellen zu bündeln, umVerträge schneller erstellen und je-dem Mitarbeiter alle Informationenunmittelbar zur Verfügung stellenzu können.«

CRM-Software fürs Netz fit gemacht

Ein solches IT-Werkzeug für dasManagement von Kommunika-

tions- und Geschäftsprozessen imNetz existierte bis dahin nicht.

Fündig wurde man im eigenenHause: Die CRM-Lösung TINA derCURSOR Software AG, beim Schwes-terunternehmen ovag Energie AGbereits seit 2003 erfolgreich im Ein-satz, entsprach in vielen Punktenauch den Bedürfnissen des Netzes.So fassten der damalige Ovag-Netz-betrieb und CURSOR den Be-schluss, die CRM-Software für dasNetzmanagement auszuprägen.Ein wesentlicher Baustein des An-passungsprojekts war die Einrich-tung der Entität Netzanschluss. ImDezember 2005 ging TINA, so derName der neuen Lösung, in denProduktivbetrieb.

Heute ist die Software das zentra-le Arbeitsinstrument bei der ovagNetz AG. Insgesamt 75 Arbeitsplätzein den Abteilungen Zähler, Billing,Anschlussplanung/Dokumenta-tion und Netzbetrieb sind damitausgestattet. »Mit TINA werden un-ter anderem sämtliche Verträgerund um den Netzzugang erstellt«,berichtet M. Rosenbecker. »Alle In-formationen, die wir dazu benöti-gen, sei es Anlage, Anschluss, Kun-denstammdaten oder Kontakte,stehen unternehmensweit und ein-heitlich zur Verfügung. Tempo undQualität der Arbeitsprozesse habensich dadurch deutlich verbessert.«

Innovatives Netzmanagement bei der ovagNetz AG

EffizienteProzessunterstützung

np FACHTHEMANetzmanagement

Matthias Rosenbecker: »Für dieovag Netz AG ist TINA eines derwichtigsten Instrumente im regu-lierten Netzgeschäft mit seinenständig wachsendenAnforderungen.«

Bild 1. Schnell am Ziel: Mit nur einem Klick auf den GIS-Aufruf landet der Nutzer von TINA bei den gewünschten Plandaten.

Sonderdruck aus

Page 2: Effiziente Prozessunterstützung

Komfortable Workflow-Unterstützung

Mussten früher bei Netzan-schlussverträgen die Daten ma-nuell zusammengetragen werden,genügt heute ein Mausklick. Allebenötigten Informationen werdendabei automatisch in ein vorberei-tetes Vertragsdokument eingefügt.Die Erstellung von Anschlussange-boten funktioniere dank Workflow-Unterstützung ähnlich komfortbel,so M. Rosenbecker. »Die Daten wer-den durch TINA erfasst und nachder kaufmännischen Berechnungdurch Excel als Angebot aufbereitetund dokumentiert. Wenn der Auf-trag im Hause ist und der Anschlussaktiviert werden kann, werden dieDaten direkt ins SAP IS-U über-nommen.«

Noch mehr Komfort bietet die Lö-sung seit Anfang 2007: Per Maus-klick können Mitarbeiter aus TINAnun in das Geografische Informa-tionssystem springen, um dort ge-speicherte Plandaten einzusehen.Durch hinterlegte Gauss-Krüger-Koordinaten wird der gesuchtePlanausschnitt zielsicher angesteu-ert. Daneben besteht in gleicherWeise die Möglichkeit, in das hessi-sche Liegenschaftskataster zuspringen oder den Satelliten-Aus-schnitt in Google Maps aufzurufen.Auch bei der Kommunikation mitder Bundesnetzagentur (BNetzA)leiste TINA wertvolle Dienste, er-

gänzt M. Rosenbecker. »Anfangs ha-ben wir die Software in diesem Be-reich ausschließlich dazu genutzt,um Daten zu plausibilisieren. In-zwischen verwenden wir sie auchfür die Auswertung von Zählpunk-ten und Netzanschlüssen nach

Spannungsebenen sowie die mo-natlichen EEG-Stammdatenmel-dungen.«

TINA

Bild 3. TINA integriert IT-Systeme und schafft so eine einheitlicheInformations- und Kommunikationsplattform.

TIN

A

Bild 2System-integrationam Beispieldes Prozesses»Anschluss-wesen«.

www.ovag-netz.de

www.cursor.de

sb
Schreibmaschinentext
Sonderdruck aus Netzpraxis Heft 6-07